Start ETFs im Fokus Chinas Aktienmarkt im Abwärtssog

Chinas Aktienmarkt im Abwärtssog

36
chinaetf

In den zurückliegenden zwei Wochen haben chinesische Aktien deutlich an Wert verloren. Kurzfristig dürfte sich diese enttäuschende Entwicklung fortsetzen.

Auf die Euphorie folge die Ernüchterung – so lässt sich die Entwicklung der Aktienmärkte in China treffend beschreiben. Vor zwei Wochen überzeugten chinesischen Leitindizes noch mit intakten Aufwärtstrends. Doch zuletzt sind die Kurse deutlich eingebrochen. Infolgedessen notierten die Aktienmärkte in Shanghai und Shenzhen am vergangenen Freitag rund 20 Prozent unter ihren bisherigen Höchstständen. Es ist fraglich, ob sich die Märkte bald erholen werden. Denn die meisten Bürger in China dürften weitere Aktienkäufe zurückstellen.

Chinas Regierung hat die Bürger zum Kauf von Aktien animiert

Bedenken sollte man, dass die Menschen in China im Rahmen einer beispiellosen Kampagne von der Regierung zum Kauf von Aktien animiert wurden. Die Zeitungsanzeigen und die Werbespots im Fernsehen führten dazu, dass viele Chinesen in großem Stil Aktien geordert haben. Einige von ihnen haben die Käufe mit Krediten finanziert, was eine sehr riskante Strategie ist.

Analyst glaubt, dass die Rallye an Chinas Aktienmarkt vorbei ist

Offenbar um weitere Kursverluste zu verhindern, hat Chinas Zentralbank am vergangenen Samstag völlig unerwartet die Zinsen und die Anforderungen für die Kapitalreserven der Banken gesenkt. Die Aktienmärkte haben darauf jedoch nicht reagiert. Daher dürften die Anteilscheine chinesischer Unternehmen kurzfristig weiter an Wert verlieren. Gut ins Bild passt dazu die Einschätzung des China-Chefanalysten Jonathan Garner von der US-Bank Morgan Stanley. Er vertritt die Meinung, dass die Rallye an Chinas Aktienmarkt vorbei ist und betont, dass chinesische Aktien nicht mehr günstig bewertet sind. Bereits Anfang Mai hatte Garner Kunden von Morgan Stanley empfohlen, die Gewichtung chinesischer Titel in ihren Depots zu verringern.

Ein China-ETF für die Beobachtungsliste

Risikofreudige Anleger können sich den ComStage-ETF (WKN: ETF024) auf den FTSE China A50 auf die Beobachtungsliste setzen. In dem Index sind die Aktien der nach Marktkapitalisierung größten Unternehmen des chinesischen Festlands enthalten. Diese Anteilscheine werden an den Börsen in Shanghai und Shenzhen gehandelt. Die 1-Jahres-Performance des synthetisch replizierenden ETFs beträgt 106,4 Prozent. Zuletzt ist der Kurs des Indexfonds deutlich gefallen.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

TEILEN
Vorheriger Artikel17.000 Punkte im DAX wären fair
Nächster ArtikelNeuer ETF auf Zinsfloater
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.