Consumer-ETF: Europa bläst zur Aufholjagd

Anleger sollten auf der Hut sein: Die wundersame Trump-Rally könnte jäh enden. Zeit sich umzuschauen. Günstige Titel finden sich in Europa z.B. ein Consumer-ETF.

Seit dem Sieg Donald Trumps herrscht an der Wall Street der Ausnahmezustand. Nie zuvor hat ein designierter Präsident direkt nach seiner Wahl eine solche Euphorie an den Börsen ausgelöst. Trump bekannte sich zu Steuersenkungen und will massiv in die Infrastruktur investieren, was die Kurse auf immer neue Rekordstände treibt. Doch ist der „Trump-Rally“ auch zu trauen? Schließlich ist der Republikaner noch nicht im Amt, die Kurshausse basiert lediglich auf vagen Versprechungen.

Das angekündigte Konjunkturprogramm ist noch nicht einmal grob umrissen. „Ein Trump macht noch keinen Trend“, gibt Berenberg-Portfoliomanager Boris Jurczyk zu bedenken. „Es liegt nach wie vor im Dunklen, welche Pläne der künftige US-Präsident tatsächlich verfolgt, und wieviel er davon umsetzen kann.“ Doch jagt Trump sein Konjunkturpaket tatsächlich durch alle Instanzen, droht Anlegern ein böses Erwachen: Denn seine Investitionen lassen nicht nur Amerikas Schulden explodieren, sondern auch die Inflation in die Höhe schnellen. Dann muss aber auch die US-Notenbank Fed den Leitzins deutlich schneller anheben als geplant, was den Kursaufschwung jäh stoppen könnte.

Chancenreiche europäische Einzeltitel

Nach Auffassung des Berenberg-Experten Jurczyk sollten die Anleger auf Nummer Sicher gehen und ihr Engagement in andere Weltregionen lenken. Jurczyk sieht etwa grundsätzlichen Aufholbedarf bei europäischen Aktien. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis für 2017 im Euro Stoxx 50 betrage rund 14, während es im S&P 500 bei etwa 18 liege, erklärt der Fondsmanager. „Sollte sich das Sentiment wieder zum Positiven kehren, ist mit erheblichen Mittelzuflüssen in die Euroland-Aktienmärkte zu rechnen.“ Der Manager hält allerdings wenig davon, in den Markt als Ganzes zu investieren. Er empfiehlt eine Strategie, chancenreiche Einzeltitel auszuwählen. Diese sollten möglichst wenig schwanken und attraktive Bewertungen aufweisen. Auch die technischen Indikatoren sollten eine Aufwärtsbewegung signalisieren. „Ist ein Trend nachhaltig, sehen wir uns ein Unternehmen genauer an,“ so Jurczyk.

Consumer-ETF: Konsum und Pharma als Favoriten

Vor allem europäische Konsum- und Pharmatitel weisen derzeit die beschriebenen Vorteile auf. Der Amundi ETF MSCI Europe Consumer Staples UCITS ETF (WKN: A0REJ1) integriert schwankungsarme Titel des europäischen Verbrauchsgütersektors (Lebensmitteldistribution und Pharmazie, Lebensmittel, Getränke und Tabak, Haushalts- und Körperpflegeprodukte). Der MSCI Europe Consumer Staples-Index ist Bestandteil des MSCI Europe-Index. Die in dem Fonds gelisteten Unternehmen machten in der letzten Zeit verlorenen Boden gut, weisen aber noch immer eine günstige Bewertung auf. Die Kosten für den ETF liegen bei 0,25 Prozent im Jahr.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Konsumgüter bei Analysten hoch im Kurs und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Consumer-ETFs.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Maximilian Stratz studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth. Seit 2016 ist Maximilian Stratz im Redaktionsteam des EXtra-Magazins beschäftigt.