Hedgefonds
Marktneutrale Strategien können das Renditepotenzial steigern. Investoren sollten sich daher einen ETF, der auf „Hedgefonds-Strategien“ setzt, näher zu Gemüte führen.

2016 hat die Volatilität an den Finanzmärkten weiter zugenommen. Und zwar sowohl auf den Anleihe- als auch auf den Aktienmärkten. Rezessionsängste um die US-Wirtschaft, Sorgen vor einer harten Landung Chinas oder das Brexit-Referendum trieben die Anleger um und sorgten für erhöhte Nervosität. In diesem Umfeld ist es wenig verwunderlich, wenn sogenannte alternative Investments wieder in den Blickpunkt geraten. So nähern sich Investoren auch Hedgefonds-Strategien wieder an und lernen diese besser einzuschätzen. Dabei hat sich eine Methodik, die sich Ineffizienzen und Fehleinschätzungen an den Aktienmärkten zu Nutze macht und besonders bei Hedgefonds-Managern beliebt ist, als adäquates Mittel der Zeit hervorgetan: die Long-Short-Equity-Strategie.

Von Hedgefonds-Techniken profitieren

Long/Short-Aktienstrategien kaufen die von ihnen als unterbewertet angesehenen Aktien und betreiben dabei gleichzeitig Leerverkäufe („Short Selling“) der als überbewertet angesehenen Aktien. Um von der Marktentwicklung unabhängige Erträge zu erzielen, nutzen Long/Short-Equity-Manager häufig sogenannte „Pair Trades“. Dabei wird bei einer Aktie, für die der Manager eine negative Entwicklung erwartet, eine Verkaufsposition eingegangen, während er die Aktien eines Unternehmens aus der gleichen Branche, für das er eine positive Erwartung hat, kauft. So kann er Erträge allein dadurch erwirtschaften, dass sich die Kaufposition besser als die Verkaufsposition im Pair Trade entwickelt und dies völlig unabhängig von der Entwicklung am Gesamtmarkt.

Das gesamte Hedgefonds-Universum in einem ETF repräsentiert

Anleger können an der Entwicklung realer Hedgefonds in einem regulierten ETF partizipieren. Der UBS ETFs plc – HFRX Global Hedge Fund Index SF UCITS ETF (WKN: A1C3UN) bildet die Rendite des breit diversifizierten Hedge-Fund-Index HFR Global Hedge Fund Index nach, der anstrebt, die Zusammensetzung des gesamten Hedge-Fund-Universums widerzuspiegeln. Umfasst sind dabei alle verfügbaren Hedgefonds-Strategien, unter anderem Convertible Arbitrage (Ausnutzung von Bewertungsunterschieden zwischen Wandelanleihen und Aktien) und die beschriebene Equity Hedge-Methode (Kauf von unterbewerteten Aktien und gleichzeitiger Verkauf von überbewerteten Aktien). Die Strategien sind vermögensgewichtet, Grundlage hierfür bildet die Verteilung der Vermögenswerte im Hedge-Fund-Sektor. Zu beachten ist, dass der Fonds großen Wertschwankungen unterliegen kann und sich nur für risikobereite Anleger eignet. Im laufenden Jahr rentierte der ETF mit -4,88 Prozent, auf Sicht von drei Jahren mit +8,27 Prozent. Die Kostenquote liegt bei 0,34 Prozent p. a.

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.