Start ETFs im Fokus Der Charme von Anleihe-ETFs

Der Charme von Anleihe-ETFs

667
0
TEILEN
Anleihe-ETFs: Das Sicherheitsnetz im Depot
Die Jagd nach Rendite kann nicht alles sein. Ein breit aufgestelltes Portfolio benötigt auch ein Sicherheitsnetz. Hier bieten sich ETFs auf Unternehmensanleihen an. Auch damit lässt sich Geld verdienen.

Die französischen Präsidentschaftswahlen sind entschieden: Emmanuel Macron hat das Rennen gemacht, Marine Le Pen vom Front National hinter sich gelassen und wird der 25. Präsident der Grande Nation. Ein großer Unsicherheitsfaktor ist damit vom Tisch. Zwar stehen in diesem Jahr noch weitere wichtige Wahlen in der Eurozone auf dem Programm, wie die französischen Parlamentswahlen im Juni, die deutschen Bundestagswahlen im September und auch in Italien ist ein Urnengang nicht ausgeschlossen, derzeit dominiert aber die Erleichterung. Die Anleger sind in Kaufstimmung, die Volatilitätsindizes gehen nach unten und entsprechend notieren viele europäische Aktienindizes in luftigen Höhen. Jetzt könnten Anleihe-ETFs auf Unternehmen interessant sein.

Anleihe-ETFs: Firmenbonds aus Industrienationen im Fokus

Auch wenn Anleger ihr Geld derzeit am liebsten in Risikopapiere wie Aktien stecken, benötigt ein breit aufgestelltes Portfolio einen Sicherheitsanker. Hier bieten sich grundsätzlich Anleihen jedweder Couleur an. Diese gelten gemeinhin als risikoärmer, weil sie weniger stark im Wert schwanken als Aktien. Nur Staatsanleihen aus der Eurozone sind derzeit weniger attraktiv, da die Renditen niedrig oder gar negativ, im Umkehrschluss der Kurs bereits hoch und weitere Steigerungen unwahrscheinlich sind. Demgegenüber versuchen Unternehmensanleihen in einem allgemein steigenden Zinsumfeld gute Erträge zu erzielen. Denn Corporate Bonds profitieren von einer zunehmenden Entschuldung vieler Firmen. Diese können teils wieder eine attraktive Verzinsung anbieten.

Floating Rate bietet Schutz gegen steigende Zinsen

Für ETF-Anleger, die einen Teil ihres Geldes in als vergleichsweise sicher geltende Anleihen von Unternehmen mit Investment-Grade-Status aus Industrienationen investieren wollen, bietet sich der Amundi ETF Floating Rate USD Corporate UCITS ETF (WKN: A2AG3Q) an. Basis ist der MarkitiBoxx-USD-Liquid-FRN-Investment-Grade-Corporates-100-Index, der zwischen 40 und 100 Unternehmensanleihen enthalten kann. Der ETF ist gegen das Risiko steigender Zinsen geschützt, weil eine variable Verzinsung gewährleistet ist (Floating Rate) und damit die aktuelle Zinsentwicklung mitvollzogen werden kann. Die Verzinsung wird regelmäßig von einem ausgewählten Geldmarktzins festgelegt. Im laufenden Jahr erzielte der ETF einen Ertrag von 0,70 Prozent. Währungsschwankungen zum Euro müssen Anleger nicht fürchten. Der ETF ist währungsgesichert. Die Wertentwicklung des Index wird synthetisch über Swaps abgebildet. Dadurch bleiben die Kosten niedrig. Sie belaufen sich auf 0,20 Prozent im Jahr.

Amundi ETF Floating Rate USD Corporate UCITS ETF

Kurs

50,38 €

Kosten (TER)0,20 %
Fondsvolumen3.172,91 Mio. €
Indexabbildungsynthetisch
1 Monat+0,05 %
Lfd. Jahr+0,40 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interessieren könnten Sie auch unserer Beiträge Neuer db X-trackers-ETF auf Euro-Unternehmensanleihen und Unternehmensanleihen: Besser auf Nischen setzen.

Weitere interessante Investment Möglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Verpassen Sie keine Nachrichten zum Thema ETFs mehr! Mit dem kostenfreien EXtra-Magazin ETF-Newsletter bleiben Sie stets optimal über die Entwicklungen im ETF-Markt informiert. »Jetzt anmelden«