Start ETFs im Fokus Der ETF für Markt-Skeptiker

Der ETF für Markt-Skeptiker

107
Domino-Effet auf den Märkten
An der Börse ist Ruhe eingekehrt. Doch 2016 könnte turbulent werden.

Die Lage ist trügerisch. Nach den Entscheidungen der Notenbanken sind die Aktienmärkte im Weihnachts-Modus angekommen. Dünne Umsätze und eine geringe Volatilität zeichnen diese Marktphase aus. Doch birgt diese Ruhe Risiken. Die Lage an den Märkten ist angespannt. Der Ölpreis befindet sich im Sinkflug. Nicht das große Angebot bringt die Notierungen unter Druck sondern die geringe Nachfrage. Wie die Nachrichtenagentur Reuters zuletzt meldete, sind vor der Küste Portugals zwei Öltanker wieder umgekehrt – es gibt schlichtweg keine Abnehmer. Ein Signal für eine robuste Wirtschaftslage ist das nicht. Zugleich haben die Aktienmärkte scheinbar noch nicht realisiert, dass das nächste Jahr mehr negative Überraschungen bereit hält als positive: Weitere Zinsschritte der US-Notenbank liegen auf der Hand.

2016: Negative Überraschungen dürften überwiegen

Dies wird sich auch auf asiatische und südamerikanische Märkte auswirken, viele Finanzierungsinstrumente werden dort in Dollar emittiert. Weiterhin gibt es zahlreiche Volkswirtschaften mit negativen Leistungsbilanzen, deren Importe – abgesehen von Öl – künftig teurer werden dürften. Auch die zunächst abwartende Haltung der europäischen Zentralbank birgt Risiken. Wie bereits zuletzt, erwarten die Märkte deutliche Maßnahmen. Bleiben diese erneut aus, dürften die Kurse auch 2016 ungehalten reagieren. Gerade der Aktienmarkt gleicht immer mehr einem Abhängigen, der nach Liquidität giert.

Mit einem ETF das Risiko minimieren

Anleger, welche die derzeitige Marktlage ähnlich interpretieren und Risiken in ihrem Depot senken wollen, können mit einem Short-ETF effektiv Risiken abfedern. Die Zeit vor dem Jahreswechsel ist in der Regel durch einen ruhigen Handel mit leicht steigender Tendenz geprägt. Doch danach werden die Karten neu gemischt. Wer davon ausgeht, dass der Markt nach dem Jahreswechsel Überraschungen bietet, der sollte sich den ETFS 3x Daily Short DAX 30 (WKN: A1YKTK) näher ansehen. Das Produkt bildet die inverse Entwicklung des DAX mit dreifachem Hebel ab und kostet nur 0,82 Prozent. Der ETF bietet daher eine wirksame Alternative zu Gewinnmitnahmen bei Einzelwerten. Steigt der DAX, entwickelt sich der ETFS 3x Daily Short DAX jedoch mit dreifachem Hebel negativ. Aus diesem Grund eignen sich Absicherungsgeschäfte für Anleger nur auf kurz- bis mittelfristiger Zeitebene.

Nico Popp für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden