Start ETFs im Fokus Der MSCI Europe dürfte weiter steigen

Der MSCI Europe dürfte weiter steigen

110
ezb entscheidung

Mit einem ETF auf den MSCI Europe können Anleger breit gestreut auf europäische Aktien setzen. Dies dürfte sich mittel- bis langfristig lohnen.

Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank, erwartet im Laufe dieses Jahres einen leichten Anstieg der Inflationsrate. Und für die Jahre 2016 und 2017 prognostiziert er eine Beschleunigung des Preisauftriebs. Diese Perspektiven sprechen für weitere Kurszuwächse bei europäischen Aktien. Denn eine anziehende Inflation sollte dazu führen, dass verstärkt in Aktien investiert wird. Auch bislang vorsichtige Anleger dürften dann risikofreudiger werden, zumal sie zuletzt die Erfahrung gemacht haben, dass auch deutsche Bundesanleihen innerhalb kurzer Zeit deutlich an Wert verlieren können.

US-Titel sind höher bewertet als europäische Aktien

Zurzeit sind europäische Aktien keine Schnäppchen mehr. Basierend auf den aktuellen Gewinnschätzungen für 2015 errechnet sich für die im MSCI Europe gelisteten Titel ein KGV von fast 16. Bedenken sollte man jedoch, dass US-Titel noch höher bewertet sind. Darüber hinaus dürften die Gewinne europäischer Unternehmen in den kommenden Jahren deutlich steigen. Last but least punkten die Werte im MSCI Europe mit einer durchschnittlichen Dividendenrendite von 3,1 Prozent. Die Rendite von deutschen Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren beträgt hingegen weniger als 1,0 Prozent.

Gute 1-Jahres-Performance

Mit einem ETF (WKN: A0REJM) von Amundi können Anleger auf den MSCI Europe setzen. Die Zusammensetzung dieses Kursbarometers wird einmal pro Quartal überprüft und bei Bedarf verändert. Derzeit sind die Aktien von Nestlé (2,9 Prozent), Novartis (2,7 Prozent) und Roche (2,2 Prozent) die drei am höchsten gewichteten Indexpositionen. Die jährliche Gesamtkostenquote dieses synthetisch replizierenden ETFs beträgt 0,28 Prozent. In den vergangenen zwölf Monaten konnten Anleger mit diesem Indexfonds eine Rendite von 21,0 Prozent erzielen.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

 

TEILEN
Vorheriger Artikel„Trend könnte sich erheblich verstärken“
Nächster ArtikelZwei weitere Regionen-ETFs von Lyxor
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.