Leitzinsetf

Die Leitzinsen in der Euro-Zone sinken. Aktien reagieren darauf mit einem Kursfeuerwerk. Wir stellen attraktive Indizes vor.

Einer der wichtigsten Indizes der Welt hat ein neues Allzeithoch erreicht: Der S&P 500 kletterte im Zuge der europäischen Leitzinssenkung auf Rekord-Niveau. Diese Reaktion zeigt wieder einmal, wie die Märkte auch Jahre nach der großen Krise noch ticken: Schlechte Konjunkturdaten und Gewinnwarnungen von Unternehmen zählen kaum noch etwas, wenn die Notenbanken die Geldschleusen öffnen.

Kommt das EZB-Geld erstmals bei Unternehmen an?

Die alte Leier von den inflationierten Aktienmärkten ist zwar abgedroschen aber wahr. Noch immer kommt es in erster Linie auf die Liquidität an. Diese ist spätestens nach der gestrigen Zinssenkung der Europäischen Zentralbank gesichert. Ein weiteres interessantes Detail spricht für Aktien: Reichen europäische Banken das von der EZB geliehene Kapital künftig nicht an Unternehmen weiter, drohen Strafen.

Der Einwand, wonach das aufgenommene Kapital sowieso nur in den Bankbilanzen versickert, zählt spätestens seit dem gestrigen Auftritt von EZB-Boss Mario Draghi nicht mehr. Und weitere Neuigkeiten sprechen für europäische Aktien: Anfang der Woche wurde bekannt, dass Spanien und auch Italien mit Steuersenkungen liebäugeln, um die eigene Wirtschaft zu stärken. Wie sollten Anleger auf diese Nachrichten reagieren?

Diese Indizes könnten profitieren

Angesichts der Tatsache, dass die Märkte auch Jahre nach der Krise noch immer nach dem Notenbank-Geld dürsten, spricht derzeit vieles für Aktien – schließlich hat die EZB die Schleusen ein Stück weiter geöffnet als bisher. Anleger können Aktien-ETFs aus Europa und auch aus den USA oder Japan kaufen. Eine interessante Möglichkeit ist der iShares S&P 500 IE (WKN: 264388) mit einer Gesamtkostenquote von 0,4 Prozent und einer überzeugenden Jahresperformance von 18 Prozent.

Spannend auch die größten europäischen Aktientitel: Der Lyxor ETF EURO STOXX 50 (FCP) FR (WKN: 798328) bietet eine Gesamtkostenquote von 0,2 Prozent und erwirtschaftete während des vergangenen Jahres 10,5 Prozent. Interessant ist auch der Amundi ETF Topix EUR Hedged Daily FR (WKN: A1J4TX). Der ETF ist gegen Währungsschwankungen abgesichert und bietet bei einer Gesamtkostenquote von 0,48 Prozent seit Auflage am 16.10.2012 eine Rendite von mehr als 40 Prozent.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.