Start ETFs im Fokus Dividenden-Aristokraten: Überrendite mit den Blaublütern

Dividenden-Aristokraten: Überrendite mit den Blaublütern

1254
1
TEILEN
Dividenden-Aristokraten: Überrendite mit den Blaublütern
Lust auf Dividende? Dann am besten auf Dividendensteigerer setzen. Unternehmen, die stetig die Dividenden erhöhen, können langfristig Überrenditen generieren.

In diesem Jahr dürften Dividendenjäger eine fette Beute machen. Die globalen Ausschüttungen der Unternehmen könnten eine noch nie gesehene Höhe erreichen. Die Experten von Janus Henderson Investors erwarten ein Wachstum der globalen Dividendenzahlungen im Gesamtjahr 2017 von vier Prozent auf knapp 1,2 Bio. US-Dollar, wie aus dem aktuellen „Global Dividend Index“ hervorgeht. Die Aussichten für die Weltwirtschaft seien so gut wie seit seit Jahren nicht, sagte Alex Crooke, Head of Global Equity Income bei Janus Henderson. Das bedeute, dass die Unternehmen ihre Gewinne und Dividenden in höherem Tempo steigern könnten.

Dividenden: Genau hinschauen!

Für den Anlage-Erfolg können die Erfolgsbeteiligungen der Firmen eine ungemein wichtige Rolle spielen. Doch auch wenn der globale Trend stimmt: längst nicht jedes börsennotierte Unternehmen ist ein verlässlicher Dividendenzahler. Viele Firmen beteiligen ihre Aktionäre gar nicht am Erfolg, zahlen lückenhaft oder leisten geringere Zahlungen als im Vorjahr. Das kann auch daran liegen, dass das Unternehmen nicht solide wirtschaftet. Auch besonders hohe Dividenden sind nicht immer ein gutes Zeichen. Denn Renditen von sieben, acht Prozent können sich auch dann ergeben, wenn der Aktienkurs zuvor eingebrochen ist.

Vom kumulierenden Effekt profitieren

Wer in Sachen Dividende auf Nummer sichergehen will, hält sich an die sogenannten Dividenden-Aristokraten. Das sind Konzerne mit einer vernünftig geführten Bilanz, die aufgrund dessen ihre Dividenden über Jahre hinweg steigern. Anleger können hier sogar eine Überrendite erzielen: Nichts beschert Aktieninhabern so gute Erträge wie der Zinsenszinsseffekt, der entsteht, wenn Dividenden reinvestiert werden. „Der aufzinsende Effekt bei einem Investment, das auf Dividendensteigerer setzt, ist über die Zeit überwältigend“, sagt Douglas Scott, Fondsmanager bei Kames Capital. „Auf lange Sicht dominieren die Dividendenerträge und die aufzinsende Wirkung den Gesamtertrag. Egal in welchem Markt Sie investiert waren. Das ist die wirklich entscheidende Botschaft“. Komponenten wie Einstiegszeitpunkt oder Korrelation seien bei solchen Strategien nebensächlich, betont Scott.

Für ein langfristiges Investment zu empfehlen

Der SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF (WKN: A1T8GD) investiert in weltweite Unternehmen mit hoher Dividendenrendite, die im S&P Global Broad Market Index (BMI) vertreten sind, und eine kontrollierte Dividendenpolitik mit steigenden oder beständigen Dividenden für mindestens 10 aufeinander folgende Jahre befolgt haben. Der ETF enthält 100 Aktien, die diese Kriterien erfüllen. Die Rendite über den Zeitraum von drei Jahren liegt bei über neun Prozent p. a. Kostenquote: 0,45 Prozent pro Jahr.

SPDR I plc - SPDR S&P Global Dividend Aristocrats UCITS ETF

Kurs

28,79 €

Kosten (TER)0,45 %
Fondsvolumen338,60 Mio. €
Indexabbildungphysisch
1 Monat-2,64 %
Lfd. Jahr+0,25 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Auch die Artikel Mit einem Dividenden-ETF auf die richtige Strategie bauen und unser Interview mit Christian W. Röhl von DividendenAdel könnten Sie interessieren.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.