Dividendenaktien: Europas Dividenden-Perlen in einem ETF

Dividendenaktien können Anlegern ein relativ stabiles Einkommen bieten, so dass sie nicht alleine von der Kursentwicklung an den Aktienmärkten abhängig sind.

2016 war für Anleger ein Jahr mit großen Herausforderungen. Die Zinsen von Staatsanleihen aus den Industrie­ländern sind niedrig oder sogar nega­tiv, und die Aktienmärkte unterlagen im Jahresverlauf teils ausgeprägten Schwankun­gen. Nach Einschätzung von Lars Thors, Fondsmanager bei Danske Capital, können in diesem Umfeld europäische Dividendenaktien für solche Anleger interessant sein, die bereit sind, auf der Suche nach Rendite ihre Risikoscheu abzulegen.

„Bei einer Anlage in europäische Dividendenaktien geht man höhere Risiken ein als bei einer Anlage in Anleihen, aber dafür kann man über die erwarteten Dividenden ein ver­nünftiges, laufendes Einkommen auf einem Niveau erzielen, das sonst im aktuellen Niedrigzinsumfeld nur schwer zu erreichen ist“, schreibt Thors in einem aktuellen Marktkommentar.

Geringere Kursschwankungen

Dividendenaktien seien Aktien von Unternehmen, die ein relativ stabiles Geschäftsmodell mit vorhersehbaren Gewinnen und einem soliden Cashflow haben und stets in der Lage sind, einen Teil ihres Überschusses an die Anleger auszubezahlen, so der Experte. Er zählt dazu Versorger, Telekommunikationsunternehmen und Basiskonsumgüter­, aber auch Firmen aus anderen Sektoren wie Finanzen, Industrie und Energie. Historisch gesehen unterliegen Unternehmen, die Dividenden aus­schütten, geringeren Kursschwankun­gen als der allgemeine Aktienmarkt, was sich im aktuell schwankungsreicheren Marktumfeld als vorteilhaft erweisen kann. Dividendenaktien sind zudem oftmals konjunkturresistenter als Wachstumsaktien, da die Vorhersehbarkeit der Gewinne größer ist und das Wachstum häufig moderater.

Europäische Dividendenaktien bieten langfristig überdurchschnittliche Erträge

Dividendenaktien sind für einen vorsichtigeren, konservati­veren Aktienanleger in einem Umfeld mit hoher Volatilität eine gute Mög­lichkeit, langfristig hohe Erträge einzufahren. Allerdings besteht keine Garantie, dass die Unternehmen künftig genauso hohe Dividenden ausschüt­ten können wie in den letzten Jahren. Der iShares EURO STOXX Select Dividend 30 UCITS ETF (DE) (WKN: 263528) bietet Zugang zu den 30 Aktien mit den höchsten Dividendenzahlungen aus der Eurozone. In den vergangenen fünf Jahren erzielte der ETF einen beständigen Gewinn von mindestens fünf Prozent pro Jahr, auf Sicht der vergangenen drei Jahre liegt der Wertzuwachs bei aktuell 33,21 Prozent. Die Gesamtkosten liegen bei 0,32 Prozent p. a.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Dividenden-ETF: Rendite mit Ansage und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Dividenden-ETFs.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Maximilian Stratz studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth. Seit 2016 ist Maximilian Stratz im Redaktionsteam des EXtra-Magazins beschäftigt.