Start ETFs im Fokus Ein guter Monat für Nickel

Ein guter Monat für Nickel

32
nickel

Die Preise für Nickel klettern seit Monaten. Im April befeuerte die Ukraine-Krise die Kurse. Wir stellen einen ETF vor, der profitiert.

Eines der erfolgreichsten Industriemetalle dieses Jahres ist ohne Zweifel Nickel. Seit Ende Februar klettert Nickel dynamisch nach oben. Im April steht das Metall unmittelbar vor dem größten Monatsgewinn seit Anfang 2010. Bislang legte Nickel im April um knapp 20 Prozent zu. Hintergrund sind Ankündigungen über weitere Sanktionen gegen Russland. Russland ist ein bedeutender Nickel-Produzent. Unter anderem ist mit Norilsk Nickel der größte Produzent der Welt in Russland beheimatet. Würden Sanktionen dazu führen, dass russischer Nickel von einigen wichtigen Wirtschaftsräumen wie den USA oder Europa nicht mehr nachgefragt wird, dürften die Preise weiter steigen.

Nickel-Markt seit Monaten angespannt

Analysten nennen neben möglichen Sanktionen gegen Russland auch die bereits seit Januar geltenden Exportbeschränkungen für Nickel aus Indonesien. Die jüngsten Berichte rund um die Ukraine-Krise treffen also auf einen ohnehin bereits angespannten Markt. Für Anleger könnte es sich anbieten, mittels ETC-Produkten in Nickel zu investieren.

Satte Renditen zu moderaten Kosten

Dazu bietet sich in erster Linie der ETFS Daily Leveraged Nickel (WKN: A0V9Y4) an. Der ETC basiert auf der Nickel-Komponente des Dow Jones-UBS Commodity Index und spiegelt die Bewegungen des Nickel Future wider. Im laufenden Jahr kletterte der ETC um 28,4 Prozent. Die Gesamtkostenquote fällt mit 0,98 Prozent moderat aus.

Mehr News zum Thema ETF´s finden sie unter www.extra-funds.de

hier für den kostenfreien Newsletter registrieren

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.