Ein Vietnam-ETF sollte im Depot nicht fehlen

Der vietnamesische Aktienmarkt entwickelte sich 2013 hervorragend. Im nächsten Jahr dürfte sich die Aufwärtsbewegung fortsetzen. Davon können Anleger mit einem Vietnam-ETF profitieren.

In diesem Jahr haben sich die Aktienmärkte der BRIC-Staaten enttäuschend entwickelt. Und eine Trendwende ist nicht in Sicht. Deshalb ist Vorsicht geboten bei Schwellenländer-Investments. Allerdings gibt es einige kleine Emerging Markets, die aus Anlegersicht sehr interessant sind. Zu denen zählt Vietnam. Die Wirtschaftsleistung des südostasiatischen Landes ist Schätzungen zufolge 2013 um 5,42 Prozent gewachsen. Angetrieben wurde das Wachstum durch einen florierenden Export. Dieser ist zum einen auf die zunehmende Investitionsbereitschaft großer ausländischer Konzerne zurückzuführen. Zum anderen hat auch die Abwertung des Dong in Relation zu anderen Währungen zum Anstieg des vietnamesischen Exportvolumens um 16,2 Prozent in den ersten elf Monaten dieses Jahres beigetragen.

Analysten der Weltbank erwarten starkes Wirtschaftswachstum

Vietnams Konjunkturaufschwung dürfte sich fortsetzen. Schließlich leben in dem Küstenstaat viele gut ausgebildete Menschen, die für ziemlich niedrige Löhne arbeiten. Deshalb verlagern zahlreiche chinesische Unternehmen ihre Produktion nach Vietnam. Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass die Analysten der Weltbank in Vietnam 2014 ein Wachstum des Bruttoinlandsprodukts von 5,8 Prozent erwarten.

Deutlicher Rückgang der Teuerungsrate

Erfreulicherweise hat es Vietnams Regierung geschafft, die Inflationsrate seit Anfang 2012 von rund 20 auf 5,7 Prozent zu senken. Zudem hat sie das Bankensystem des Landes gestärkt. Positiv zu werten ist darüber hinaus, dass in Vietnam Staatsunternehmen gegenüber der Privatindustrie mittlerweile nicht mehr bevorzugt werden, was früher oft der Fall war. Des Weiteren wurde die Geldpolitik reformiert, indem ein unabhängiger Notenbank-Gouverneur eingeführt wurde.

Vietnam-ETF: 20 vietnamesische Aktien in einem Index

Seit Jahresbeginn ist der vietnamesische VN-Index um rund 23 Prozent gestiegen. Trotzdem notiert der Leitindex nach wie vor deutlich unter dem im März 2007 erreichten Rekordhoch von 1.170 Punkten. Dieser Sachverhalt sowie die guten Wirtschaftsperspektiven sind zwei triftige Gründe für den Kauf eines ETFs (WKN: DBX1AG) auf den FTSE Vietnam-Index, der die Aktien von 20 vietnamesischen Unternehmen umfasst. Die Gesamtkostenquote dieses synthetisch replizierenden Indexfonds aus dem Hause db x-trackers beträgt 0,85 Prozent.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Emerging Markets-ETF: Jetzt erst recht und in der ETF-Suche finden Sie darüber hinaus auch eine Liste mit Emerging-Markets-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Xtrackers FTSE Vietnam Swap UCITS ETF

WKN: DBX1AG ISIN: LU0322252924
Kurs

26,68 €

Kosten (TER) 0,85 %
Fondsvolumen 254,61 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat -2,63 %
Lfd. Jahr +0,12 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.