Start ETFs im Fokus ETCs auf Edelmetalle eignen sich als Depotbeimischung

ETCs auf Edelmetalle eignen sich als Depotbeimischung

99
goldbarren

In einem gut diversifizierten Portfolio sollte ein ETC auf Gold oder Silber enthalten sein. Denn aufgrund niedriger Leitzinsen sind diese Edelmetalle attraktive Investments.

Am Mittwochabend hat die US-Notenbank (Fed) bekannt gegeben, dass sie den Leitzins auf dem Rekordtief von null bis 0,25 Prozent belässt. Unabhängig davon erwarten 15 von 17 Mitgliedern des Offenmarktausschusses der US-Notenbank eine Zinserhöhung in diesem Jahr. Im Durchschnitt gehen sie davon aus, dass der Leitzins bis Ende 2015 lediglich auf 0,625 Prozent erhöht wird.

Fest verzinste Anlageformen sind uninteressant

In der Euro-Zone ist eine Erhöhung des Leitzinses (0,05 Prozent) nicht zu erwarten, denn die Europäische Zentralbank möchte die Konjunkturerholung in der Euro-Zone nicht gefährden. Vor diesem Hintergrund eignen sich ETCs auf Gold oder Silber als Depotbemischung. Denn aufgrund der niedrigen Zinsen in Europa und den USA sind fest verzinste Anlageformen uninteressant, weswegen die Bereitschaft zum Kauf von Edelmetallen zunehmen dürfte.

Gold und Silber eignen sich als Inflationsschutz

Mit einem ETC auf Gold oder Silber kann ein Anleger die Struktur seines Portfolios optimieren, denn meistens korrelieren die Edelmetallpreise nicht mit der Entwicklung der Aktienkurse. Des Weiteren könnte mittelfristig die Inflationsrate in Europa und den USA steigen, womit ein Anstieg der Nachfrage nach Gold und Silber einhergehen dürfte, da sich beide Edelmetalle als Inflationsschutz eignen.

Phsysisch besicherte ETCs

Anleger können zum Beispiel in den ETFS Physical Gold (WKN: A0N62G) oder den ETFS Physical Silver (WKN: A0N62F) investieren. Das Vermögen dieser ETCs ist in physisches Gold oder Silber investiert. Die jährliche Gesamtkostenquote dieser vollständig replizierenden ETCs beträgt 0,49 Prozent.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den kostenfreien ETF-Newsletter anmelden