Europa schwächelt aktuell ein wenig an der Börse. Experten sehen darin allerdings nur ein vorübergehendes Phänomen.
Europa schwächelt aktuell ein wenig an der Börse. Experten sehen darin allerdings nur ein vorübergehendes Phänomen.

Die Fondsgesellschaft Columbia Threadneedle bleibt für europäische Aktien auch weiterhin zuversichtlich. Zwar sei der Markt auch währungsbereinigt hinter anderen Regionen zurückgeblieben, doch sei dies der vorübergehenden Konjunkturschwäche und dem starken Euro geschuldet. Das aktuelle Wachstum innerhalb Europas dürfte sich im kommenden Jahr in einem Gewinnwachstum auf Unternehmensseite in Höhe von zehn Prozent niederschlagen. 2019 soll nach Ansicht von Columbia Threadneedle noch immer ein Gewinnwachstum von acht Prozent möglich sein. „Außerdem ist der Euro inzwischen schwächer, sodass wir in Bezug auf die Region zuversichtlich bleiben“, schreiben Toby Nangle, Globaler Co-Leiter für Asset-Allokation und Leiter des Bereiches Multi-Asset in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA), sowie Multi-Asset-Portfoliomanagerin Maya Bhandari in einem aktuellen Kommentar. Abschwächungen wie beim Ifo-Geschäftsklimaindex seien auf wenige Branchen beschränkt, und politische Risiken seien vorerst im Griff.

Europa als transparenter und liquider Markt

Privatanleger haben bei der Wahl ihrer Anlageinstrumente freie Wahl: Stockpicking-Experten wie Columbia Threadneedle versuchen, auf einem Markt die besten Aktien zu finden. Dies senkt einerseits das Risiko und steigert andererseits die Chancen – zumindest theoretisch. In der Praxis halten sich aktive Ansätze und passive Strategien häufig die Waage. Dies geschieht vor allem dann, wenn Märkte sehr liquide und transparent sind. Je einfacher Informationen zugänglich sind und je höher die Standards auf einem Markt, desto konkurrenzfähiger werden passive Anlagelösungen gegenüber aktiven Strategien.

MSCI Europe-ETF bei Investoren beliebt

Privatanleger, die angesichts des fortgeschrittenen Wirtschaftszyklus nur zeitweise in Europa investieren möchten, können sich den iShares MSCI Europe UCITS ETF EUR (WKN: A0MZWQ) vormerken. Der ETF bündelt 449 Unternehmen aus 15 europäischen Ländern. Damit legt der ETF weniger konzentriert an, als die meisten aktiven Investmentfonds. Im laufenden Jahr kletterte der ETF um 0,7 Prozent. Aktuell sind 4,3 Milliarden Euro investiert.

iShares MSCI Europe UCITS ETF EUR (Dist)

WKN: A0MZWQ ISIN: IE00B1YZSC51
Kurs

22,88 €

Kosten (TER) 0,12 %
Fondsvolumen 4.296,75 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -4,42 %
Lfd. Jahr -5,03 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.