Europas Top-Titel in einem ETF
Die Bundestagswahl ist vorbei, alles deutet auf Kontinuität hin. An den Märkten kehrt Normalität ein.

Die Bundestagswahl ist vorüber und noch immer diskutiert Deutschland über das Ergebnis. Für die Experten der Deutsche Asset Management kann die Wahl auf verschiedene Weise interpretiert werden. Zwar klingt das Ergebnis zunächst wie die bereits oft zitierte tektonische Verschiebung in der Parteienlandschaft, doch dürfte sich nach Ansicht der Experten für Anleger wenig ändern. „Aus europäischer Perspektive könnte man das Ergebnis jedoch beinah als beruhigend werten. Der kombinierte Stimmenanteil der radikalen Parteien, Linke und AfD, beträgt nur etwas mehr als 20 Prozent. Dies ist deutlich weniger, als allein die rechtspopulistischen Parteien in Nachbarländern wie etwa Österreich, Schweiz oder Frankreich erzielen.

Nach jetzigem Stand scheint eine Kanzlerschaft Merkels in einer Koalition der Unionsparteien mit der FDP und den Grünen als das wahrscheinlichste Szenario“, so die Experten.

Wahlergebnis für Aktien „weitgehend neutral“

Große Veränderungen am politischen Kurs gelten angesichts des Ergebnisses als unwahrscheinlich. Wie Deutsche Asset Management allerdings betont, könnte die Entwicklung hin zu einer europäischen Fiskalunion gebremst werden. Der FDP-Fraktionsvorsitzende Christian Lindner hatte eine solche Entwicklung bereits als „rote Linie“ bezeichnet und auch innerhalb der Union erscheint eine tiefere Integration der Finanzpolitik wenig wahrscheinlich. „Dies könnte dem US-Dollar neuen Aufwind gegenüber dem Euro geben. Spekulationen über wachsende Unsicherheit könnten auch die Bundesanleihen etwas unterstützen. Für Aktien sollte dieses Wahlergebnis weitestgehend neutral sein“, so Deutsche Asset Management.

Euro Stoxx 50 legt wieder zu

Nach der Bundestagswahl ist nun auch die letzte wichtige politische Entscheidung des Jahres gefallen. Obwohl sich die bevorstehenden Koalitionsverhandlungen als schwierig erweisen könnten, sollten Anleger nach vorne blicken. Die Aussicht auf Kontinuität in der wichtigsten Volkswirtschaft der Europäischen Union beruhigt. Der Lyxor EURO STOXX 50 (DR) UCITS ETF (WKN: 798328) bündelt die größten Unternehmen der Eurozone und enthält insgesamt fünfzig Titel aus zwölf Ländern. Nach einem kurzen Rücksetzer im Sommer geht es für den Index inzwischen wieder nach oben. 2017 steht eine Rendite von 9,8 Prozent zu Buche. Insgesamt sind 7,6 Milliarden Euro investiert. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,2 Prozent.

Lyxor EURO STOXX 50 (DR) UCITS ETF

WKN: 798328 ISIN: FR0007054358
Kurs

33,53 €

Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 6.341,71 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -0,95 %
Lfd. Jahr +0,95 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Mehr zu diesem Thema finden sie hier: Lyxor mit drei neuen Core-ETFs auf europäische Aktien und Aktien aus Europa liefern Erträge

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.