Kehren Europas Aktienmärkte 2019 wieder in den Fokus der Anleger zurück?
Kehren Europas Aktienmärkte 2019 wieder in den Fokus der Anleger zurück?

Europas Aktien haben mehr zu bieten als es mit flüchtigem Blick zunächst erscheint. Viele Experten erwarten für 2019 stark steigende Unternehmensgewinne – eine gute Grundlage für höhere Kurse.

Lohnt es sich trotz Italienmisere und Brexit, an europäische Aktien zu glauben? Die UBS jedenfalls sieht Chancen, sogar im zweistelligen Renditebereich. „Die jüngsten Kursrückschläge verstellen den Ausblick auf das kommende Jahr“, heißt es in einem aktuellen Ausblick der Analysten. Für 2019 sehen die Schweizer Experten gemessen am Stoxx-600-Index noch Spielraum für Kursgewinne bei europäischen Titeln von rund 14 Prozent. Gefahr droht laut UBS, sollten die schwelenden Handelskonflikt auf der internationalen Bühne wieder aufbrechen. Doch nach aktueller Prognose ist die Lage aussichtsreich. Im kommenden Jahr werden die Unternehmensgewinne in Europa nach Schätzung der Analysten um sieben Prozent wachsen. Eine gute Grundlage für steigende Kurse.

Steigende Unternehmensgewinne zu erwarten

Auch die Kollegen von GAM Investments bleiben zuversichtlich. Europäische Aktien haben mehr zu bieten, als auf den ersten Blick ersichtlich ist. So lautet eine aktuelle Einschätzung von Niall Gallagher, Investment Director bei GAM Investments. Und für diese führt er drei gute Gründe an: „Die europäische Wirtschaft legt ein gesundes Wachstumstempo an den Tag, die Arbeitslosigkeit sinkt und der Lohnanstieg regt den privaten Konsum an. Das dürfte für ein starkes Gewinnwachstum sorgen.“ Darüber hinaus erwirtschaften europäische Unternehmen 40 Prozent ihrer Umsätze in Schwellenländern. Das Engagement in dieser Region ermögliche die Beteiligung an der dynamischen Entwicklung in den Emerging Markets. „Wir sind der Auffassung, dass sich die Eurozone nun endgültig auf dem Weg der Besserung befindet und getragen von den Gewinnen wahrscheinlich zu einer Aufholjagd gegenüber US-Aktien ansetzen wird. Das zugrunde liegende Gewinnwachstum in Europa liegt aktuell bei 8 Prozent bis 10 Prozent pro Jahr, und wir erwarten, dass dies so bleiben wird“, sagt Gallagher.

Marktbreites Engagement

Die Kombination aus der Erholung in Europa und der überfälligen Aufholjagd gegenüber US-Aktien spricht für die Blue Chips aus dem ‚Alten Kontinent‘. Anleger können sich beispielsweise mit dem iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE) (WKN: 263530) marktbreit in Europa positionieren. Im Index sind jeweils 200 große, mittlere und kleine Unternehmen aus 18 europäischen Ländern vertreten. In diesem Jahr gab der Fonds gut fünf Prozent nach. Die Kostenquote liegt bei 0,20 Prozent p. a.

iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)

WKN: 263530 ISIN: DE0002635307
Kurs

34,20 €

Kosten (TER) 0,20 %
Fondsvolumen 5.493,01 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -3,43 %
Lfd. Jahr -7,54 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden Europa. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.