Skyline Shanghai
Innovative Unternehmen in Asien sind Verbrauchertrends immer einen Schritt voraus. Anleger können mit stattlichen Zuwachsraten in ausgewählten Branchen rechnen.

Nach jahrzehntelangem Boom mit teils zweistelligen Wachstumsraten ist der Aufschwung in China erlahmt. Im vergangenen Jahr wuchs die weltweit zweitgrößte Volkswirtschaft mit 6,9 Prozent so schwach wie seit 25 Jahren nicht mehr. „Es sind vor allem die Strukturreformen, bei denen es in China hakt“, glaubt Hyung Jin Lee Head of Asia Equities bei Baring Asset Management. Viele Firmen in China seien Staatskonzerne oder staatsnahe Betriebe, was Umstrukturierungen tendenziell schwierig mache. „Die Transformation der Triebkräfte der Wirtschaft stößt damit oftmals auf enorme Bürokratie-Hindernisse, was nachhaltiges Wachstum fast unmöglich macht“, schreibt Hyung in einem Marktkommentar. Laut dem Experten können Anleger dennoch mit staatlichen Zuwachsraten in ausgewählten Branchen aus der Region China und Asien rechnen.

Eine neue Generation von innovativen Unternehmen

Nach Überzeugung von Hyung Jin Lee bieten innovative Unternehmen des „neuen“ Asiens einzigartige Wachstumsmöglichkeiten, die nicht von gesamtwirtschaftlichen Trends abhängen. Dies sei die nächste Generation von Unternehmen, deren Entwicklung sich in der gesamten Region Asiens abzeichne. Traditionelle Unternehmen könnten hier nicht das Maß an Innovationen und Spitzentechnologie bieten, das notwendig sei, um Verbrauchertrends nachzuspüren und zu bedienen. „Diese Unternehmen verfügen über die richtigen Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen“, betont der Barings-Manager. Hierbei hätten sich Unternehmen des Gesundheitswesens als besonders interessant herausgestellt. „Sie profitieren vor allem vom Anstieg des Wohlstands sowie von einer immer älter werdenden Bevölkerung“, so Hyung.

Wachstumsmarkt Gesundheitssektor

Anleger, die auf den chinesischen Gesundheitssektor als Wachstumsmarkt setzen, können sich den db x-trackers CSI300 Health Care UCITS ETF (WKN: DBX0NA) genauer ansehen. Der Index bildet die Wertentwicklung von A-Aktien des CSI 300 Gesundheits-Sektors ab. Den größten Posten im Index nehmen Pharmazeutika-Werte mit knapp 80 % ein, der Biotechnologie-Sektor ist mit 12,49 % gewichtet. In den vergangenen 3 Monaten stagnierte die Performance, seit Auflage (07.01.2013) erzielte der ETF allerdings eine Rendite von 13,75 % p. a. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,50 %.

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.