Start ETFs im Fokus Für China ist Zypern weit weg

Für China ist Zypern weit weg

37
wachstumetf

Die Krise ist nicht überall. Vor allem in China ist die Stimmung wieder freundlich. Anleger profitieren von chinesischen Aktienindizes, die selbst während der Zypern-Krise solide Gewinne eingefahren haben.

Wir stellen ein kostengünstiges Produkt vor.An den Märkten in Europa kehrt die Nervosität zurück. Vor allem die inzwischen wieder revidierten Äußerungen von Euro-Gruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem, wonach das Vorgehen in Zypern eine Vorlage für andere Rettungsmaßnahmen innerhalb der Eurozone sein könnte, verunsichern. Da ändert es auch nichts, dass die Aussage teils korrigiert wurde – die Märkte bleiben nervös. Gänzlich kalt hat die Zypern-Krise dagegen chinesische Aktien gelassen.

China stellt sich auf Wachstum ein

Erst gestern verkündete Barclays eine steigende Kupfer-Nachfrage seitens China. Kupfer wird immer dann gebraucht, wenn es mit der Konjunktur wieder auswärts geht. Das Metall ist ein wichtiger Grundstoff für die Industrie. Diese scheint in China wieder zu wachsen. Bezeichnend ist auch, dass Chinas neuer Präsident Xi Jinping eine seiner ersten Reisen ins Ausland nach Afrika unternimmt. 2012 setzten China und Afrika immerhin 200 Mrd. US-Dollar um. Für China geht es bei Geschäften mit China in erster Linie um Rohstoff-Lieferungen sowie Infrastruktur-Projekte, die chinesische Bautrupps in Afrika oftmals in Windeseile umsetzen.

Solide Gewinne mit dem CSI-300-Index

Für Anleger hat sich ein Engagement im Reich der Mitte in diesem Jahr gelohnt: Der chinesische Index CSI 300 legte bisher um 6,1 Prozent zu. Seit in Europa um Zypern und die Bankenlandschaft gezittert wird, kletterten die chinesischen Aktien immerhin um rund 4 Prozent. Der CSI 300 ist ein um Streubesitz adjustierter marktkapitalisierungsgewichteter Index chinesischer Unternehmen. Der Index beinhaltet ausschließlich A-Aktien. Dies sind Papiere von Unternehmen, die in China gegründet wurden, in Shanghai und Shenzen gehandelt werden und in der Heimatwährung Yuan notieren. Anleger können von der Entwicklung dieses Index profitieren, indem sie auf den db x-trackers CSI300 UCITS ETF LU (WKN: DBX0M2) setzen. Der besicherte, synthetisch replizierende ETF hat eine Gesamtkostenquote von 0,3 Prozent.

TEILEN
Vorheriger ArtikelETF-Marktbericht: Unentschlossene Anleger
Nächster Artikel„Zypern ist keine Eurokrise“
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.