Start ETFs im Fokus Gas-Boom in den USA

Gas-Boom in den USA

40
erdgasetf

Der Erdgasboom in den USA wirkt sich auch auf Europa aus. Inzwischen wird in Europa wieder mehr Strom aus Kohle gewonnen. Warum Anleger dennoch in Gas investieren sollten.

Der Anteil von Kohle bei der Stromproduktion ist in den USA so niedrig wie lange nicht mehr. Ursächlich dafür ist der Trend zu Erdgas. Der Erdgas-Boom hat während der vergangenen Jahre zwar den Erdgaspreis sinken lassen, nun scheinen die dauerhaft niedrigen Preise aber auch verstärkt zusätzlich Nachfrage zu generieren. Allein 2012 stieg der Anteil der Stromproduktion aus Gas um 21 Prozent, so eine Studie von BP.

Energiewende paradox

Da Gas in den USA in erster Linie Kohle ersetzt, exportieren die USA überschüssige Kohle nach Europa. Da die Gaspreise in Europa durch die Dominanz Russlands auf dem Gasmarkt noch immer hoch sind, ergibt sich ein paradoxes Bild: In Europa verdrängt die Kohle zunehmend Gas bei der Stromversorgung.

Einfach in Erdgas aus den USA investieren

Während Erdgas in den USA immer mehr zur wichtigsten Energiequelle wird, scheinen die Kohlepreise zumindest durch die noch immer anhaltende Nachfrage europäischer Stromkonzerne nach unten abgesichert zu sein. Anleger, die vom Paradigmenwechsel im Energiesektor profitieren wollen, sollten auf Erdgas aus den USA setzen. Der ETFS Natural Gas (WKN: A0KRJ3) bildet die Preisbewegungen der US-Erdgas-Futures ab. Im letzten Monat kletterte der Index um knapp 4,7 Prozent. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,49 Prozent.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.