Gold ist für jeden Anlegertyp geeignet.
Für Gold gibt es viele Argumente. Derzeit würden Optimisten und Pessimisten bei Gold glänzende Augen bekommen, meint Sascha Specketer von Source.

Nach Einschätzung von Sascha Specketer, Head of Germany and Austria beim ETF-Anbieter Source, zieht Gold derzeit Marktoptimisten und Marktpessimisten gleichermaßen in seinen Bann. „Pessimisten sehen Gold angesichts eventueller Markteinbrüche als sicheren Hafen. Optimisten hingegen nutzen das Edelmetall, um in ihren Portfolios Engagements in risikoreicheren Vermögenswerten abzusichern“, so Specketer. Obwohl derzeit eine optimistische Marktsicht vorherrsche, würden auch vorsichtige Anleger zum Edelmetall greifen, betont der ETF-Experte. „Einige Anleger, die aber wahrscheinlich eher in der Minderheit sind, wollen übervorsichtig vorgehen und ,sichere‘ Vermögenswerte kaufen. Da ein beträchtlicher Anteil an Staatsanleihen in Hartwährung negative Renditen erzielt, ist Gold die naheliegende Wahl”, sagt Specketer.

Gold bleibt wenig berechenbar

Auch die bereits von vielen Marktteilnehmern erwartete Zinserhöhung in den USA auf der nächsten Sitzung im September werde nach Ansicht von Specketer das Edelmetall nicht sonderlich unter Druck bringen. Der Marktkenner verweist auf die hohe Nachfrage aus Asien, die insbesondere während eines deflationären Umfeldes robust sei. „Sollte Gold, das gegenwärtig zu 1.350 US-Dollar gehandelt wird, auf 1.300 USD pro Unze fallen, wäre das eine gute Kaufgelegenheit, meint Specketer, wobei die Obergrenze schwer zu definieren sei. Er sagt: „Gold könnte plötzlich anziehen oder langsam ansteigen, bis alle Aktienmärkte 1 Prozent und Anleihen keine oder negative Renditen erwirtschaften. Das wäre der Punkt, an dem wir die Endphase erreicht haben.“

Satte Rendite, geringe Kosten

Investoren, die sich bei Gold engagieren wollen, können dies mit dem Gold Source P-ETC (WKN: A1MECS) positionieren. Der ETC basiert auf dem Preis am Londoner Gold-Fixing. Aktuell sind 3,6 Milliarden Euro investiert. Im laufenden Jahr erzielte der ETC eine Rendite von 21,75 Prozent. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,29 Prozent.

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement und die Kundenbetreuung verantwortlich.