Start ETFs im Fokus Gold ist noch nicht zu teuer

Gold ist noch nicht zu teuer

37
goldbarren

Wenn in den Medien täglich euphorisch über den steigenden Goldpreis berichtet wird, sollten Anleger vorsichtig sein. Dies ist derzeit aber nicht der Fall. Zudem sprechen fundamentale Faktoren für eine weitere Verteuerung des Edelmetalls. Deshalb sind Gold-ETCs nach wie vor chancenreiche Investments.

Keine euphorische Berichterstattung

Soll ich jetzt auf Gold setzen? Diese Frage stellen sich zurzeit viele Anleger. Fakt ist, dass sich das gelblich glänzende Edelmetall zuletzt deutlich verteuert hat. Und über diesen Sachverhalt wurde inzwischen bereits in mehreren Finanzmagazinen berichtet. Aber es ist nicht so, dass Gold-Investments in einer euphorischen Art und Weise angepriesen wurden, wie das in der Vergangenheit gelegentlich der Fall war. Wäre das so, würde das darauf hindeuten, mit einem Kauf von Gold-ETCs eher abzuwarten. Denn eine alte Börsenweisheit lautet „Kaufe die Angst und verkaufe die Gier“.

Wird das System künftig mit Geld geflutet?

Zuletzt haben einige Strategen die Goldquote in den Fonds, die sie verwalten, deutlich erhöht. Dies ist durchaus nachvollziehbar, da die lockere Geldpolitik der EZB die Inflation in Europa nach oben treiben dürfte. Überdies dürfte auch die US-Notenbank in Kürze die geldpolitischen Zügel lockern, da ihr angesichts der tristen Wirtschaftsaussichten und der hohen Arbeitslosigkeit in Amerika schlichtweg keine andere Wahl bleibt. Mehrere Fachleute sind übrigens davon überzeugt, dass die Notenbanken das System künftig notfalls mit Geld fluten werden, um eine Rezession zu verhindern. Dass mit einer solchen Strategie ein Kaufkraftverlust des Geldes einhergeht, versteht sich von selbst.

US-Notenbank könnte bald die Konjunktur ankurbeln

Schon heute Abend könnte US-Notenbank-Präsident Ben Bernanke neue Maßnahmen zur Stimulierung der Konjunktur ankündigen. Und das wäre quasi ein Signal, auf Gold zu setzen. Möglich ist dies mit ETCs, von denen einige mit einer Absicherung gegen das US-Dollar-Risiko angeboten werden. Währungsgesichert ist beispielsweise der db Physical Gold ETC Euro Hedged (WKN: A1EK0G). Anleger, die davon ausgehen das der Greenback in Relation zum Euro aufwerten wird, können sich Anteile des db Physical Gold ETC (WKN: A1E0HR) ins Depot legen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelBankaktien sind wieder gefragt
Nächster ArtikelIst der Euro wirklich über den Berg?
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.