Gold kam zuletzt unter die Räder. Doch es spricht nicht alles gegen das Edelmetall. Einen ETF können sich Anleger vormerken.
Gold kam zuletzt unter die Räder. Doch es spricht nicht alles gegen das Edelmetall. Einen ETF können sich Anleger vormerken.

Gold und auch Aktien von Goldproduzenten haben harte Wochen hinter sich. Edelmetallexperte Martin Siegel von der Stabilitas GmbH gibt monatlich einen Rückblick auf den Kursverlauf der wichtigsten Metalle. Zuletzt fiel dem Marktkenner eine Unregelmäßigkeit auf: „Der Preis am Goldmarkt wird durch Spekulanten an den Terminbörsen dominiert und diese setzen zurzeit auf weiter fallende Preise. Nach einem schwachen ersten Halbjahr steigt die Nachfrage nach physischem Gold seit Anfang Juli aber sprunghaft an. Aus der Vergangenheit wissen wir, dass diese Diskrepanz eine gewisse Zeit Bestand haben kann“, so Siegel. Mit Blick auf Unternehmen aus der Goldproduktion sieht der Experte einen unspektakulären Kursverlauf: „In den letzten Monaten hatten Minenaktien eine gewisse relative Stärke gegenüber den physischen Edelmetallen aufgebaut. Im Juli wurde diese Entwicklung vorerst gestoppt“, sagt Siegel.

Nicht nur Argumente dagegen

Wie geht es mit Gold und Aktien aus dem Goldsektor nun weiter? Hintergrund der fallenden Preise am Goldmarkt sind auch Spekulationen auf steigende Zinsen in den USA. Wenn der Dollar mehr Rendite abwirft, wird das goldene Edelmetall relativ gesehen unattraktiv, so der Hintergedanke. Doch es gibt auch Faktoren, die langfristig wieder für steigende Notierungen bei Gold sprechen: Inflationsdaten sind zuletzt angestiegen und auch die positiven Zahlen zur Beschäftigung lassen mittelfristig steigende Preise in Volkswirtschaften wie den USA oder der EU vermuten. In einem solchen Umfeld könnte Gold für Anleger wieder attraktiv werden. Hinzu kommt, dass auch die Leitzinsen in den USA nicht ewig steigen dürften.

Goldproduzenten-ETF sorgt für diversifiziertes Investment

Anleger, die sich einen ETF auf Goldproduzenten vormerken wollen, können sich den ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF (WKN: ETF091) näher ansehen. Der ETF bündelt Unternehmen, welche ihre Goldproduktion nicht länger als 1,5 Jahre im Voraus absichern. Mit dabei sind bedeutende Titel wie Newmont Mining (15,46%), Barrick Gold (14,09%), Goldcorp (9,52%) oder Kirkland Lake Gold (3,82%). Statt sich für Einzeltitel entscheiden zu müssen, können Anleger mit diesem ETF das Universum der wichtigsten Produzenten kaufen. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent.

ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF

WKN: ETF091 ISIN: LU0488317701
Kurs

13,51 €

Kosten (TER) 0,65 %
Fondsvolumen 214,53 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat +11,75 %
Lfd. Jahr -16,23 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.