Gold reagiert kaum auf die gestiegene Volatilität. Das spricht für die Selbstgefälligkeit der Märkte, glaubt ein Experte.
Sind Goldförder-ETF eine Goldgrube?

Wie sollen Anleger angesichts der unruhigen Marktphase reagieren? Finden Aktien wieder in die seit Jahren bekannte Erfolgsspur zurück oder dominiert auch in den nächsten Monaten die Unsicherheit? Kommt womöglich sogar noch der große Crash? Für die Marktexperten von Vaneck könnte die gestiegene Volatilität nur ein Vorbote für noch ungemütlichere Zeiten an der Börse sein. „Im Gegensatz zu der am Markt herrschenden Meinung, die Volatilität am Aktienmarkt sei das Ergebnis einer längst überfälligen Korrektur, sehen wir darin den Beginn einer langfristigen Richtungsänderung der Märkte und eines Wandels im Anlegerverhalten“, sagt Joe Foster, Portfoliomanager und Stratege für die Gold-Fonds von Vaneck. Vor allem die steigenden Zinsen würden dazu führen, dass die Unsicherheit wächst. „Höhere Zinsen gehen mit sinkenden Risikoaufschlägen für Aktien einher, wodurch diese an Attraktivität einbüßen.“

„Rechnen im Jahresverlauf mit Eintrübung der Stimmung“

Hinzu komme, dass der öffentliche Schuldendienst der USA laut dem unabhängigen kanadischen Vermögensverwalter Gluskin Sheff bei einem Zinsanstieg um 50 Basispunkte pro Jahr um 250 Milliarden US-Dollar steige. Themen wie die Staatsverschuldung würden in einem solchen Fall wieder auf die Tagesordnung kommen und auch den Blick der Anleger hinsichtlich struktureller Probleme der US-Wirtschaft schärfen. Wie Portfoliomanager Foster glaubt, zeigt die aktuelle Volatilität, gepaart mit der geringen Reaktion sicherer Anlageklassen, wie beispielsweise Gold, wie selbstgefällig die Märkte aktuell reagieren. „Für den weiteren Jahresverlauf rechnen wir mit einer Eintrübung dieser positiven Grundstimmung, wovon die sicheren Häfen wie Gold profitieren dürften“, erklärt der Marktkenner.

Dieser Goldförderer-ETF ist ein Preisbrecher

Anleger, die von einem steigenden Goldpreis profitieren möchten, können sich den UBS (Irl) ETF plc – Solactive Global Pure Gold Miners UCITS ETF (WKN: A1JVYP) näher ansehen. Der Index bündelt Unternehmen, die zu 90 Prozent im Bereich der Goldförderung tätig sind. Im laufenden Jahr büßte der ETF bereits rund elf Prozent ein. Springt der Goldpreis allerdings an, dürfte der ETF, der 23 der größten Goldförderer bündelt, profitieren. Mit einer Gesamtkostenquote von 0,43 Prozent sticht der ETF viele ähnliche Produkte aus.

UBS (Irl) ETF plc – Solactive Global Pure Gold Miners UCITS ETF

WKN: A1JVYP ISIN: IE00B7KMNP07
Kurs

9,05 €

Kosten (TER) 0,43 %
Fondsvolumen 27,10 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat +4,14 %
Lfd. Jahr -12,09 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.