Goldminenaktien zählen zu den Jahresverlierern. So bieten sie jetzt deutlich günstigere Einstiegskurse für alle, die an ein Gold-Comeback glauben.

Gold und Goldförderer machen aktuell keine Freude. Doch so schlecht sind die Aussichten für das gelbe Edelmetall nicht. Ein ETF auf Goldminen-Aktien könnte vom Comeback profitieren.

Gold ist am Boden. Obwohl die Dollar-Stärke vorübergehend gedämpft scheint, kommt das Edelmetall nicht vom Fleck. Hintergrund dürfte die anhaltende Zinserhöhungspolitik in den USA sein. Erst in dieser Woche erhöhte die US-Notenbank den Leitzins auf 2,0 bis 2,25 Prozent, deutete aber indirekt an, dass bei drei Prozent vorerst Schluss sein könnte, wie Dave Chappell, Senior-Portfoliomanager im Bereich Fixed Income bei Columbia Threadneedle Investments, die jüngsten Äußerungen der US-Notenbank interpretiert. Obwohl einige Marktteilnehmer bereits ein Ende des Zinserhöhungszyklus für Mitte 2019 prognostizieren, markiert Gold aufs Neue Tiefststände und ist inzwischen wieder unterhalb der Marke von 1.200 Dollar angekommen.

„Big Deal“ im Handelsstreit dürfte alle Probleme lösen

Im Sog des Goldpreises entwickeln sich auch Goldminen-Aktien alles andere als rosig. Vor allem Titel, welche sich gegen Marktpreisschwankungen nur geringfügig absichern und keine langfristigen Lieferverpflichtungen eingehen, kamen zuletzt unter die Räder. Doch wird die Gold-Schwäche wirklich von Dauer sein? Ein Faktor für einen niedrigen Goldpreis, nämlich die anhaltende Dollar-Stärke, hat sich zuletzt deutlich abgeschwächt. Auch von Seiten der Notenbanken kommt langfristig eher weniger Gegenwind. Bleibt die ökonomische Unsicherheit im Zuge des schwelenden Handelskonflikts, welche in erster Linie Schwellenländer betrifft und einige spekulative Nachfrage nach Gold aus dieser Region dämpfen dürfte. Löst sich der Handelskonflikt durch einen von Trump favorisierten „Big Deal“ auf, dürfte auch Gold wieder attraktiver werden. Auch die anderen Rahmenbedingungen sprechen nicht gegen das gelbe Edelmetall.

Goldminen als Jahresverlierer bieten günstigere Einstiegskurse

Anleger, die Investments in physisches Edelmetall aufgrund der Kosten scheuen und auch keine ETCs erwerben möchten, können mit dem ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF (WKN: ETF091) in Minentitel investieren. Mit dabei sind zwanzig Titel aus Kanada (60,6%), USA (25%), Südafrika (7,13%) und anderen Ländern. Die größten Titel im Index sind Barrick Gold (15,76%), Newmont Mining (14,61%) und Goldcorp (9,71%). Die restlichen Unternehmen sind gleichgewichtet. Aktuell sind 185 Millionen Euro investiert. Im laufenden Jahr ging es für den ETF bereits um satte 25 Prozent nach unten, so dass Anleger daher günstigeren Kurse zum Einstieg nutzen können. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,65 Prozent.

ComStage NYSE Arca Gold BUGS UCITS ETF

WKN: ETF091 ISIN: LU0488317701
Kurs

13,39 €

Kosten (TER) 0,65 %
Fondsvolumen 213,60 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat +13,93 %
Lfd. Jahr -16,59 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.