Start ETFs im Fokus Gute Konjunkturaussichten in Indien

Gute Konjunkturaussichten in Indien

149
Indien-Artikel

Indiens Wirtschaftsleistung dürfte im Fiskaljahr 2015/16 um rund acht Prozent wachsen. Angesichts dieser Perspektiven eignet sich ein Indien-ETF als Depotbeimischung.

Unter der Führung von Ministerpräsident Narendra Modi werden in Indien seit einiger Zeit optimale Voraussetzungen für ein starkes Wirtschaftswachstum geschaffen. Beispielsweise wurden die Rahmenbedingungen für ausländische Investitionen gelockert und die Unternehmenssteuern gesenkt. Ein einheitliches Mehrwertsteuersystem wurde vorbereitet und große Investitionen in die Modernisierung und den Ausbau der Infrastruktur sind geplant. Daher prognostiziert Indiens Notenbank für das Fiskaljahr 2015/16, das am 31. März 2016 endet, einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 7,8 Prozent.

Günstige Ölimporte

Erfreulicherweise betrug die Inflationsrate in Indien im März lediglich 5,2 Prozent. Dieser Wert liegt unter der von der Notenbank anvisierten Teuerungsrate von 6,0 Prozent. Somit befindet sich das Land ohne Zweifel auf Erfolgskurs. Dazu tragen allerdings auch externe Faktoren bei – insbesondere der Rückgang der Ölpreise: Indien musste im vergangenen Jahr für Ölimporte circa 25 Milliarden US-Dollar weniger ausgeben als geplant. Es gibt allerdings auch noch Probleme, die behoben werden müssen. Unter anderem sollte sich die indische Regierung verstärkt um den Bürokratieabbau kümmern, denn hier gab es bislang kaum Fortschritte.

Wirtschaftliche Bedeutung des Industriesektors wird zunehmen

Auch langfristig dürfte sich die Wirtschaft in Indien erfreulich entwickeln. Denn die Regierung will den Anteil des Industriesektors am Bruttoinlandsprodukt in den nächsten zehn Jahren von 15 auf 25 Prozent steigern. Um dieses Ziel erreichen zu können, muss der bereits erwähnte Infrastrukturausbau konsequent vorangetrieben werden. Alles in allem gibt es mehrere Faktoren, die für eine positive Entwicklung des indischen Aktienmarktes sprechen. Aus Anlegersicht interessant ist, dass Indiens Leitindex Sensex in den zurückliegenden drei Monaten leicht korrigiert hat. Daher ist nun ein guter Zeitpunkt gekommen, um einen kleinen Betrag in den Amundi-ETF (WKN: A0RF48) auf den MSCI India zu investieren. In diesem Kursbarometer sind die Aktien von indischen Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung enthalten. Deren Ausschüttungen werden bei der Indexberechnung berücksichtigt. Die jährliche Gesamtkostenquote des synthetisch replizierenden ETFs beträgt 0,80 Prozent.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.