Das französische Colmar ist eine europäische Perle. Und auch am Aktienmarkt hält Europa einige Perlen parat.
Das französische Colmar ist eine europäische Perle. Und auch am Aktienmarkt hält Europa einige Perlen parat.

Die Anlageexperten der Fondsgesellschaft Comgest sehen in Europa auch weiterhin einen attraktiven Markt. Insbesondere geht man beim Fondshaus davon aus, dass die Europäische Zentralbank die Zinsen weiter niedrig halten wird. Zwar habe sich das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal auf 2,1 Prozent abgebremst, doch sei dies in erster Linie auf die anhaltenden Handelsspannungen weltweit zurückzuführen. Auch die Stimmung sei durch die unsichere Nachrichtenlage getrübt worden, was sich in einigen Indikatoren niedergeschlagen habe. Aktuell sei die Berichtssaison im Gange und ein Gewinnwachstum von rund zehn Prozent sei angesichts der bereits veröffentlichen Zahlen wie erwartet realistisch. „In diesem Umfeld bleiben wir entschlossen darauf fokussiert, was wir in den letzten 30 Jahren konsequent getan haben: qualitätshaltige Wachstumsunternehmen zu identifizieren, die aufgrund ihrer Geschäftsmodelle externe Schocks aushalten können“, erklärt Franz Weis, Portfoliomanager des Comgest Growth Europe.

Europa: Aktiv oder passiv – Anleger haben die Wahl

Der Fonds wählt bevorzugt Unternehmen aus, die überwiegend in demselben Markt produzieren, in dem sie auch verkaufen, um Transaktionswährungsrisiken und Störungen durch Zölle zu vermeiden. Ein weiterer Fokus liegt auf soliden Bilanzen, die nicht von externen Finanzierungen abhängig sind. Vor allem langfristig orientierte Anleger, die ihrem Portfolio eine aktive Strategie beimischen möchten und von Wachstums-Titeln überzeugt sind, können sich den Fonds aus dem Hause Comgest näher ansehen. Wer allerdings ein passives Portfolio verwaltet und taktische Positionen einnehmen möchte, wird auch bei ETFs fündig.

Growth-ETF mit satter Rendite

Der Deka STOXX® Europe Strong Growth 20 UCITS ETF (WKN: ETFL03) hat den Anspruch, die zwanzig reinsten Wachstumstitel Europas abzubilden. Dazu greift der Index auf die Faktoren erwartetes Kurs/Gewinn-Verhältnis, erwartetes Gewinnwachstum, historisches Kurs/Gewinn-Verhältnis, historisches Gewinnwachstum, Kurs/Buchwert-Verhältnis und die Dividendenrendite zurück. Mit dabei sind unter anderem Wirecard (10,84%), Sartorius VZ (6,92%) und Rockwool (6,86%). Im laufenden Jahr ging es für den ETF um satte 21,5 Prozent nach oben. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,67 Prozent.

Deka STOXX® Europe Strong Growth 20 UCITS ETF

WKN: ETFL03 ISIN: DE000ETFL037
Kurs

30,36 €

Kosten (TER) 0,67 %
Fondsvolumen 37,04 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -4,68 %
Lfd. Jahr +0,31 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.