goldsilber

Edelmetalle haben langfristige Verlaufstiefs erreicht. Wer an ein Inflationsszenario glaubt, kann Gold und Silber seinem Depot beimischen.

Der Kursrutsch bei Edelmetallen ist noch nicht zu Ende: Zum Wochenstart fielen Gold und vor allem auch Silber weiter ab. Zeitgleich legten die Aktienmärkte weiter zu. Die Analysten der Deutschen Bank erwarten, dass die Gold-Investments des größten Gold-ETFs der Welt, SPDR Gold Trust, weiter sinken. Dies könne den Goldpreis zusätzlich belasten, so die Experten. Noch stärker unter Druck ist Silber – das Edelmetall fiel auf den tiefsten Stand seit September 2010. Noch vor kurzem attestierten die Analysten der CPM Group Silber eine steigenden Nachfrage aus der Industrie – bei sinkender Investment-Nachfrage.

Inflations-Szenario weiter intakt

Derzeit sieht es danach aus, als würden sich Edelmetalle in entgegengesetzter Richtung zu den Aktienmärkten bewegen. Angesichts der starken Entwicklung von Aktien spricht derzeit wenig für Edelmetalle. Führt man sich allerdings vor Augen, dass die Aktienmarkt-Rallye in erster Linie durch Liquidität getrieben ist, werden Edelmetalle langfristig wieder interessant. Vor allem im Zuge steigender Inflationsindikatoren dürften sich auch Edelmetalle wieder stabilisieren.

Für langfristig ausgerichtete Investoren bietet sich aufgrund der relativ zu den Kursen der vergangenen drei Jahren preiswerten Edelmetalle ein Investment an. Anleger können auf Xetra-Gold (WKN: A0S9GB) setzen. Das Produkt hat eine Gesamtkostenquote von 0,36 Prozent. Bei Silber können Anleger mit dem db Physical Silver ETC (WKN: A1E0HS) am erhofften Wiederanstieg des Preises partizipieren. Der ETC orientiert sich am Fixing-Preis für Silber in London. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,45 Prozent.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.