Start ETFs im Fokus In der Korrektur auf Werte setzen

In der Korrektur auf Werte setzen

35
Früh sparen lohnt sich: Vermögensaufbau mit dem finvesto Depot U18

 

Die Zeiten sind stürmisch. Doch es gibt Abhilfe. Value-Titel halten sich wacker. Ein ETF im Portrait.

Der Rückschlag am Aktienmarkt hat zuletzt einige Anleger verunsichert. Insbesondere Investoren, die erst kürzlich eingestiegen sind, sitzen nun häufig auf Buchverlusten. Zwar gehen Analysten davon aus, dass es sich bei dem Kursrutsch um eine normale Marktkorrektur handelt, doch können auch diese Korrekturen weh tun. Anleger haben allerdings die Möglichkeit, durch die Wahl einer vorsichtigen Anlagestrategie solche Verluste schon vorab gering zu halten.

Der Ansatz von Buffett in einem ETF

Ziel sollte es in dem Fall sein, genau die Titel auszuwählen, die während einer Korrektur weniger verlieren als andere Aktien. Doch wie geht das? Eine bewährte Möglichkeit ist der Fokus auf werthaltige Aktien. Findige Anleger haben die Suche nach diesen Aktien während der vergangenen Jahrzehnte so weit perfektioniert, dass sich daraus eine eigene Anlagephilosophie entwickelt hat – der Value-Ansatz. Beim Value-Ansatz geht es darum, Aktien möglichst günstig zu kaufen. Möglichst große echte Werte sollten im Unternehmen vorhanden sein. Sei es als Bilanzwerte oder stille Reserven. Mit diesem Ansatz ist unter anderem auch Investment-Legende Warren Buffett reich geworden.

Überzeugende Leistung des Value-ETF

Inwischen gibt es auch ETFs, die auf Indizes basieren, die nach Value-Kriterien investieren. Entsprechende Kriterien sind das Kurs-Gewinn-Verhältnis, das Kurs-Buchwert-Verhältnis oder das Gewinnwachstum. Sortiert man Unternehmen nach diesem Kriterien, kommen werthaltige Titel zum Vorschein. Dass diese Strategie auch bei ETFs funktioniert, zeigt das Beispiel des iShares EURO Total Market Value Large UCITS ETF (WKN: A0HG2N). Der Value-ETF gab während der zuletzt turbulenten Marktphase lediglich rund 1 Prozent seines Wertes ab. Im gleichen Zeitraum rutschte der DAX um annähernd 1,7 Prozent. Auch die Rendite kann sich sehen lassen: Der Value-ETF glänzt im laufenden Jahr mit einer Rendite von 10,3 Prozent und hängt den DAX deutlich ab. Der ETF enthält Value-Aktien aus Europa mit großer Marktkapitalisierung. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,4 Prozent.

von Nico Popp

mehr News zum Thema ETF´s finden Sie unter www.extra-funds.de

hier für den kostenfreien Newsletter registrieren

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.