Die Zeichen stehen auf Digitalisierung.
Die Zeichen stehen auf Digitalisierung.

Die Digitalisierung schreitet unaufhörlich voran. Wie die Studie „Global Digital 2018“ zeigt, nutzen heute vier Milliarden Menschen das Internet. Allein 2017 ging eine Viertelmilliarde neuer Nutzer online. Auch die Nutzung von Smartphones nimmt beständig zu. Dies ermöglicht, dass die Digitalisierung immer mehr Lebensbereiche erobert. Erst kürzlich bekam Googles Bezahl-App „Google Pay“ einen Schub. Statt wie bisher einzelne Banken an das System anzuschließen, gewann Google Pay nun den Bezahlanbieter PayPal. Mit einem Schlag öffnet das Google Pay für zwanzig Millionen deutscher Paypal-Kunden. Auch viele andere Bereiche verändern sich dank digitaler Lösungen.

Digital ist besser

Roboter übernehmen immer mehr Arbeitsschritte. Künstliche Intelligenz  sortiert Belege oder analysiert Ergebnisse radiologischer Untersuchungen. Vielen etablierten Unternehmen entgeht auf diese Weise Geschäft – wie den Banken, die dank Google Pay künftig in die Röhre blicken werden. Zwar gibt es schon seit Jahren Kreditkarten, die kontaktloses Bezahlen ermöglichen, doch ermöglicht Google Pay unter anderem, zahlreiche Kundenkarten mit dem System zu verknüpfen und darüber hinaus Hinweise und Tipps beim Einkaufen zu erhalten. Auch andere Branchen stehen dank digitaler Innovation unter Druck. Profiteure dieser Entwicklung sind Technologie-Unternehmen wie Google, aber auch viele kleinere Unternehmen.

Tech-Titel aus der zweiten Reihe

Anleger, die von der digitalen Transformation profitieren wollen, können sich den iShares Digitalisation UCITS ETF (WKN: A2ANH3) näher ansehen.  Der aktuell 420 Millionen Euro schwere ETF legte 2018 bislang bereits um 13,8 Prozent zu. Mit dabei sind Unternehmen wie Afterpay, Square, Fortinet, Wirecard, Pandora Media und andere. Insgesamt stecken 112 Aktien im Index. Die großen Tech-Titel wie Google oder Amazon bleiben außen vor. Gerade Anleger, die sich ein Tech-Investment in der zweiten Reihe wünschen und diversifiziert investieren möchten, können den ETF in die engere Wahl nehmen. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,4 Prozent.

Tipp: Lesen Sie dazu passend unseren neuen Anlageleitfaden Megatrends.

iShares Digitalisation UCITS ETF

WKN: A2ANH3 ISIN: IE00BYZK4883
Kurs

5,17 €

Kosten (TER) 0,40 %
Fondsvolumen 339,19 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -1,78 %
Lfd. Jahr +5,24 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.