Indien vor Wachstumsschub
Dank einer wichtigen Steuerreform könnte die Indiens Wirtschaft deutlich stärker wachsen als bislang erwartet.

Dank einer wichtigen Steuerreform könnte die Indiens Wirtschaft deutlich stärker wachsen als bislang erwartet und somit auch die Börse antreiben. Für Anleger bietet sich ein ETF auf den Leitindex Nifty 50 an.

Steuerreform: Steht Indien vor Wachstumsschub?

Der indische Präsident Pranab Mukherjee hat diesen Monat eines der wichtigsten Dokumente in seiner Amtszeit unterzeichnet. Mukherjee brachte einen Gesetzesentwurf zu einer in ganz Indien einheitlichen Steuer auf Waren und Dienstleistungen (Goods and Services Tax) formal auf den Weg. Kommt die Steuerreform in der geplanten Form, käme das einer Revolution des indischen Finanzsystems gleich. Denn bislang werden unzählige einzelne Staats- und Nationalsteuern auf eine Reihe von Gütern und Dienstleistungen erhoben. Die Folge: ein undurchdringlicher Behördendschungel und eine überbordende Bürokratie. Nach mehr als zehn Jahren Verhandlungen zwischen den großen Parteien des Landes und der Bundesstaaten würde die Reform das indische Steuersystem entscheidend vereinfachen und dem Handel auf die Sprünge helfen. „Für Indien ist die verabschiedete einheitliche Mehrwertsteuer ein Meilenstein“, sagt Madhav Bhatkuly, Fondsmanager bei GAM. „Die Reform könnte Handelsbarrieren im Inland und mit dem Ausland abbauen, unnötige Kosten eliminieren und damit ein langfristig stärkeres Wachstum ermöglichen.“ Bevor die Höhe der einheitlichen Steuer festgelegt werden kann und die Steuer rechtskräftig wird, muss die Reform noch von einigen Regionalparlamenten abgesegnet werden. Laut Experten aber nur eine reine Formalität.

Hier finden Sie eine Liste aller ETFs auf den indischen Aktienmarkt.

Vereinfachte Steuer lockt ausländische Investoren

Bereits jetzt weist der Subkontinent ein starkes Wirtschaftswachstum auf: Im zweiten Quartal 2016 wurde eine aufs Jahr hochgerechnete Wachstumsrate von 7,1 Prozent erzielt. Doch das dürfte noch nicht das Ende der Fahnenstange sein. Durch die Einführung der neuen Steuer könnte Indiens Wirtschaft in naher Zukunft laut GAM-Experte Bhatkuly einen zusätzlichen Wachstumsschub von 0,8 bis 2,0 Prozentpunkten erreichen. Die Steuerreform werde eine positive Wirkung auf viele Industriezweige haben und könnte somit auch den Aktienmarkt anheizen. Darüber hinaus sieht der Fondsmanager weitere Faktoren für einen Wachstumsschub bei indischen Aktien. Nach zwei aufeinanderfolgenden Dürren aufgrund des Wetterphänomens El Nino hat das indische Met Office nun eine positive Prognose abgegeben: La Nina werde zwei Jahre lang überdurchschnittlich viel Regen bringen. „Dieses Phänomen wird die Nachfrage besonders in ländlichen Regionen ankurbeln“, so Bhatkuly.

Neue Impulse für den indischen Aktienmarkt

Anleger, die sich für den indischen Markt interessieren, können mit dem db x-trackers – Nifty 50 UCITS ETF (WKN: DBX1NN) breit und diversifiziert einsteigen. Der S&P CNX NIFTY Index gilt als indischer Leitindex und integriert die 50 größten und liquidesten indischen Wertpapiere, die an der indischen Börse National Stock Exchange of India gelistet sind. Der Index wird nach der Freefloat-Marktkapitalisierung gewichtet. Hauptsektoren sind die Finanz- und IT-Branche. In diesem Jahr erzielte der ETF eine Rendite von 8,71 Prozent. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,85 Prozent. Hier finden Sie eine Liste aller ETFs auf den indischen Aktienmarkt.

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Markus Jordan ist Gründer und Herausgeber des EXtra-Magazins. Einer der führenden ETF-Informationsplattformen in Deutschland. Er hat über 25 Jahre Erfahrung im Bereich Finanzen und Geldanlage mit Schwerpunkten auf Exchange Traded Funds, Robo-Advisors und digitale Bankdienstleistungen und ist ein gefragter Experte auf diesen Gebieten.