Start ETFs im Fokus Indiens Aktienmarkt entwickelt sich prächtig

Indiens Aktienmarkt entwickelt sich prächtig

626
Indien-Artikel

Mit einem ETF auf indische Aktien konnten Anleger in den zurückliegenden Monaten üppige Gewinne erzielen. Als Depotbeimischung ist ein solcher Indexfonds nach wie vor geeignet.

Offenbar lautet die Devise bei vielen Marktteilnehmern zurzeit „Kopf ausschalten und kaufen“. Anders kann man sich die dynamische Hausse am deutschen Aktienmarkt nicht mehr erklären. Von dieser Entwicklung sollten sich Anleger aber nicht dazu verleiten lassen, deutsche Aktien und darauf basierende ETFs in ihren Depots sehr hoch zu gewichten. Denn unter Diversifikationsaspekten ist es wichtig, breit gestreut zu investieren. Auf jeden Fall sollten in einem gut strukturierten Portfolio auch Schwellenländer-ETFs enthalten sein – sie sollten allerdings nicht so hoch gewichtet werden wie ETFs auf die Aktienmärkte wirtschaftlich robuster Industrienationen.

Strukturelle Reformen wurden angekündigt

Von den großen Schwellenländern überzeugt insbesondere Indien. Dort wird die Wirtschaft in diesem Jahr voraussichtlich um mehr als sechs Prozent wachsen. Aber nicht nur die guten Konjunkturaussichten, sondern auch andere Faktoren sprechen für Indien. Erwähnenswert sind in diesem Zusammenhang die sinkende Inflationsrate sowie die strukturellen Reformen, die im Rahmen des letzten Haushaltsplans angekündigt wurden.

Straßen- und Schienennetz wird ausgebaut

Erfreulicherweise hat die indische Regierung eine deutliche Erhöhung ihrer Ausgaben für den Ausbau des Straßen- und Schienennetzes beschlossen. Lobenswert ist zudem die Entwicklung des Leistungsbilanzdefizits – es hat sich in den vergangenen 18 Monaten von circa fünf Prozent des BIP auf zuletzt 1,5 Prozent des BIP verringert. Darüber hinaus profitiert das Land vom niedrigen Ölpreis, da es das „schwarze Gold“ importieren muss.

Mit diesem ETF können Anleger auf den MSCI India setzen

Vorteilhaft sind auch die moderaten Staatsschulden, die etwa 65 Prozent der Wirtschaftsleistung entsprechen. Alles in allem gibt es also gute Gründe für den Kauf von Anteilen eines von Amundi aufgelegten ETFs (WKN: A0RF48) auf den MSCI India. In diesem Kursbarometer sind die Aktien von indischen Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung enthalten. Alle Dividenden und sonstigen Ausschüttungen der im MSCI India gelisteten Unternehmen werden bei der Indexberechnung berücksichtigt. In den vergangenen sechs Monaten hat sich ein Anteil dieses synthetisch replizierenden ETFs um 29,5 Prozent verteuert. Die jährliche Gesamtkostenquote beträgt 0,80 Prozent.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentllichen ETF-Newsletter-Newsletter anmelden

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelFondschließungen und Fusionen bei iShares
Nächster ArtikelSource mit ETF auf JPX Nikkei 400 mit Währungsabsicherung
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.