Start ETFs im Fokus Inflation: Positiv für Unternehmensanleihen

Inflation: Positiv für Unternehmensanleihen

407
0
TEILEN
Inflation: Positiv für Unternehmensanleihen

Die Inflation ist des einen Freud, des anderen Leid. Während Privatleute durch steigende Preise belastet werden, entlastet eine steigende Inflation die Emittenten von Unternehmensanleihen. Wir stellen einen passenden ETF vor.

Die Inflation ist zurück

Nach Jahren niedriger Zinsen und überbordender Liquidität ist sie nun endlich da: die Inflation. Und obwohl steigende Preise eines der Hauptziele der expansiven Notenbank-Maßnahmen waren, scheint ein Teil der Anleger mit dem Ergebnis nicht zufrieden zu sein. Doch es gibt auch optimistische Stimmen: „Sowohl in den USA als auch an den bedeutenden europäischen Märkten wie Deutschland steigt der Inflationsdruck momentan an.

 

Dadurch werden die Anleihenrenditen nach oben getrieben. Allerdings könnte diese Entwicklung für die Kreditmärkte auch positive Aspekte mit sich bringen. Schließlich hat eine Inflation den Vorteil, dass sie den Wert der Verbindlichkeiten eines Unternehmens mindert – und damit möglicherweise auch das Ausfallrisiko für Investoren“, so Paul Brain, Leiter Anleihen bei Newton Investment Management.

Experten mit solider Ertragserwartung für europäische Corporates

Obwohl der Effekt steigender Preise sowohl dies- als auch jenseits des Atlantiks wirkt, haben Anleihe-Profis doch eine klare Meinung darüber, welcher Markt attraktiver ist: „Die Aussichten auf weitere Zinsanhebungen stimmen mit Blick auf den europäischen Kreditmarkt, der nach wie vor sehr robust ist, zuversichtlich. Gleichzeitig ist das technische Umfeld nach wie vor sehr gut. Und nicht zuletzt sind einige der volatilen Sektoren, die der US-Markt aufweist, in Europa ja gar nicht vertreten. Obwohl Europa von möglichen Zinserhöhungen in diesem Jahr nicht unmittelbar profitieren würde, rechnen wir mit einem Umfeld niedriger Ausfallraten. Darüber hinaus werden wir insgesamt recht defensiv positioniert sein, so dass die Kreditpreise relativ stabil bleiben sollten. Deshalb steht uns vermutlich ein weiteres Jahr bevor, in dessen Verlauf der europäische Kreditmarkt einen Ertrag von rund 5 Prozent vorlegen wird“, so Paul Hatfield, Chief Investment Officer bei Alcentra.

Ein ETF für ein diversifiziertes Investment

Anleger, die weniger auf das Geschick aktiv agierender Fondsmanager vertrauen und stattdessen passiv investieren möchten, können mit dem Amundi ETF Euro High Yield Liquid Bond iBoxx UCITS ETF (WKN: A1W4E5) diversifiziert auf Unternehmensanleihen aus dem High-Yield-Segment setzen, das von steigenden Preisen am stärksten profitieren dürfte. Aktuell sind 347 Millionen Euro in den ETF investiert. Im laufenden Jahr schaffte der ETF eine Performance von 1,5 Prozent. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,4 Prozent.

Amundi ETF Euro High Yield Liquid Bond iBoxx UCITS ETF

Kurs

217,85 €

Kosten (TER)0,40 %
Fondsvolumen388,60 Mio. €
Indexabbildungsynthetisch
1 Monat+0,90 %
Lfd. Jahr+4,46 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Inflation: So steuern Anleger gegen und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Inflationsschutz-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.