Start ETFs im Fokus Interessanter ETF für turbulente Börsenzeiten

Interessanter ETF für turbulente Börsenzeiten

50
europaetf

Auch in den kommenden Monaten dürften die Kurse europäischer Aktien stark schwanken. Daher sollten vorsichtige Anleger mit einem ETF auf Value-Titel setzen.

Zuletzt hat sich die Situation in Griechenland eingetrübt: Finanzminister Yanus Varoufakis will zurücktreten, falls eine Mehrheit des griechischen Volkes am kommenden Sonntag für den Sparplan der Gläubiger des Landes stimmen wird. Außerdem ist unklar, ob die Griechen am Wochenende noch Bargeld an den Bankautomaten erhalten werden.

Auch Anleihen wirtschaftlich robuster Staaten bergen Risiken

Griechenlands Schuldenkrise dürfte die Nerven der Marktteilnehmer noch lange strapazieren. Aber auch andere Themen wie zum Beispiel die Abkühlung der Wirtschaft in China könnten dazu führen, dass Anleger nervös werden und deshalb Aktienkäufe zurückstellen. Vor diesem Hintergrund stellen sich einige Börsianer die Frage, ob sie jetzt auf Anleihen ausweichen sollten. Leider sind diese Wertpapiere eine schlechte Alternative zu Aktien, da sie nur mickrige Renditen bieten. Überdies sind sogar Bonds wirtschaftlich robuster Staaten kein sicherer Hafen für Anleger – der Beweis hierfür sind die deutlichen Kursverluste bei deutschen Bundesanleihen im Mai.

20 europäische Value-Titel in einem Index

Bedenken sollten Anleger, dass europäische Aktien zurzeit günstiger bewertet sind als US-Titel. Allerdings muss auch am europäischen Aktienmarkt weiterhin mit starken Kursschwankungen gerechnet werden. Daher sollten vorsichtige Anleger mit einem ETF breit gestreut auf europäische Value-Titel setzen – sie punkten während turbulenter Börsenzeiten in der Regel mit einer geringen Volatilität. Kaufenswert ist ein Deka-ETF (WKN: ETFL04) auf den Stoxx Europe Strong Value 20. Bei der Aktienauswahl für diesen Index wurden das erwartete und historische Kurs-Gewinn-Verhältnis, das erwartete und historische Gewinnwachstum, das Kurs-Buchwert-Verhältnis und die Dividendenrendite berücksichtigt. Basierend auf der Auswertung dieser sechs Kennziffern wurde ein Value-Wert ermittelt. Jeweils die Aktien der 20 Unternehmen mit den höchsten Value-Werten wurden in den Stoxx Europe Strong Value 20 aufgenommen. Die Index-Zusammensetzung wird jedes Jahr im September überprüft und angepasst. Bei Bedarf können auch außerplanmäßig Änderungen durchgeführt werden – zum Beispiel, wenn es aufgrund einer Übernahme oder einer Fusion zu einem Delisting einer Aktie kommt. Die jährliche Gesamtkostenquote dieses vollständig replizierenden ETFs beträgt 0,65 Prozent. Seit Jahresbeginn ist der Kurs des Indexfonds um 11,6 Prozent gestiegen.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden