Start ETFs im Fokus Ist ein Short-ETF jetzt kaufenswert?

Ist ein Short-ETF jetzt kaufenswert?

31
Anleihen2 XL

In den kommenden Monaten könnte die US-Notenbank ihre Anleihenkäufe drosseln. Dies dürfte eine Korrektur an den Aktienmärkten zur Folge haben,

von der Anleger mit einem Short-ETF profitieren können.

Die Stimmung der Anleger ist zurzeit hervorragend. Dies spiegelt sich auch in der Entwicklung des VDAX-New wider – der Volatilitätsindex ist in den zurückliegenden Monaten deutlich gefallen und notiert aktuell mit 14,56 Punkten auf einem ziemlich tiefen Niveau. Somit erwarten die an der Derivate-Börse Eurex aktiven Marktteilnehmer in der nächsten Zeit lediglich geringe DAX-Schwankungen. Dies könnte sich jedoch mittelfristig ändern, zumal ein Damoklesschwert über den Aktienmärkten schwebt: Sollte die US-Notenbank ihre Anleihenkäufe in den kommenden Monaten drosseln, würde dies die Aktienkurse in Amerika und Europa nach unten drücken.

Lockere Geldpolitik ist eine „Droge“ für die Aktienmärkte

Vor Ende Januar 2014 wird sich allerdings an der lockeren US-Geldpolitik nichts ändern, denn bis dahin ist Ben Bernanke Chef der Federal Reserve. Experten sind sich sicher, dass er die Straffung der Geldpolitik seiner Nachfolgerin (Janet Yellen) überlassen wird. Sie hat zwar jüngst betont, dass es keinen festen Zeitplan für das Zurückfahren der milliardenschweren Anleihenkäufe gibt. Aber letztendlich wird kein Weg an einer Straffung der Geldpolitik vorbeiführen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die lockere Geldpolitik der Notenbanken für die Aktienmärkte inzwischen eine „Droge“ ist. Ein „Entzug“ dürfte deutliche Kursrückgänge zur Folge haben.

Short-ETF auf die Watchlist setzen

Zurzeit ist noch alles im grünen Bereich – jeder Rücksetzer an den Aktienmärkten in den USA und Europa wird rasch aufgeholt. Und die Chancen auf eine Jahresendrally stehen nach wie vor sehr gut. Der S&P 500 bewegt sich in einem Aufwärtstrend und notierte jüngst zum ersten Mal über 1.800 Punkten. Anleger sollten die weitere Entwicklung des US-Leitindexes beobachten. Erst bei einem Rückgang unter die 38-Tage-Linie, die derzeit bei 1.739 Punkten verläuft, würde sich das Chartbild eintrüben. In diesem Fall wäre ein Short-ETF (WKN: DBX1AC) von db x-trackers kaufenswert. Dieser ETF bildete die inverse Performance des S&P 500 auf täglicher Basis ab. Fällt der Index zum Beispiel an einem Tag um zwei Prozent, steigt der Kurs des ETFs um zwei Prozent. Anleger sollten sich den Short-ETF auf die Watchlist setzen.

TEILEN
Vorheriger ArtikelMutige setzen mit diesem ETF auf Griechenland
Nächster ArtikelUnd wenn die Zinsen niedrig bleiben?
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.