Mit einem ETF von Legal & General partizipieren Anleger an der Wertentwicklung von Unternehmen aus dem Bereich IT-Sicherheit.

IT-Sicherheit ist für viele Unternehmen eine große Herausforderung. Findige IT-Experten verdienen sich damit eine goldene Nase – und smarte Anleger gleich mit.

Der Hacker-Angriff auf die Webseite des Energieversorgers RWE hat es wieder einmal gezeigt: Unternehmen, aber auch Regierungsinstitutionen sind im Netz einer großen Gefahr ausgesetzt. Dabei sind verunstaltete oder nicht erreichbare Webseiten noch das kleinere Übel. Man stelle sich vor, Cyber-Kriminelle könnten Kraftwerke manipulieren oder auch nur auf den Informationspool nationaler Institutionen, wie dem Bundestag, zugreifen. Wie eine Studie der Computer-Sicherheitsfirma McAfee und des Zentrums für Strategische und Internationale Studien (CSIS) zeigt, könnten Hacker allein 2017 für einen Schaden von 600 Milliarden Dollar weltweit verantwortlich sein.

IT-Sicherheit: Vorsorge darf etwas kosten

Solche Zahlen sind natürlich immer nur eine Hochrechnung. Auch gibt es bei Hacker-Angriffen eine Dunkelziffer: Manche Angriffe werden nicht bemerkt oder verschwiegen. Dabei wäre es sinnvoll, mit Schwachstellen im eigenen Netzwerk nach außen zu gehen, um Fehler publik zu machen. Computer-Experten, die sich der guten Sache verschrieben haben, gehen seit jeher offen mit solchen Fehlern um. Der Hintergedanke: Wird eine Lücke publik, können Administratoren und IT-Sicherheitsberater weltweit darauf reagieren und diese schließen. Hacker mit Gewinnabsichten behalten Sicherheitslücken eher für sich – oder verkaufen sie im Darknet an den Meistbietenden. Um dieser Hacking-Industrie Herr zu werden, haben sich weltweit zahlreiche Computer-Experten zusammengetan und Sicherheitsfirmen gegründet. Wahrlich ist auch deren Service für Unternehmen nicht gerade preiswert, doch ist auf diese Weise Prävention möglich. Immer mehr Unternehmen haben den Nutzen dieser Vorsorge erkannt – die Aktien von Anbietern für IT-Sicherheit gehören 2018 zu den Gewinnern.

IT-Sicherheit-ETF kommt bei Anlegern gut an

Statt sich einzelne Unternehmen herauszupicken, können Anleger mit dem L&G Cyber Security UCITS ETF (WKN: A14ZT8) diversifiziert in die Branche investieren. Der ETF bündelt IT-Titel, deren Marktkapitalisierung über 100 Millionen Dollar liegt und die an anerkannten Börsen liquide gehandelt werden. Aktuell sind satte 660 Millionen Euro investiert. 2018 legte der ETF bereits um 30,8 Prozent zu. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,75 Prozent.

L&G Cyber Security UCITS ETF

WKN: A14ZT8 ISIN: DE000A14ZT85
Kurs

11,87 €

Kosten (TER) 0,75 %
Fondsvolumen 579,48 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -0,68 %
Lfd. Jahr +21,88 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Uwe Görler ist seit dem Jahr 2011 Finanzredakteur für das „EXtra-Magazin“, die Online-Plattform extra-funds.de und diverse Medienprojekte der Isarvest GmbH rund um das Thema ETFs und Robo-Advisors. Davor schrieb der gebürtige Dresdner in verantwortlicher Position für die „Zertifikatewoche“ und verfasste Beiträge zu den Themenbereichen Wirtschaft & Finanzen sowie Gesundheit für Hörfunk- und Fernsehsender, darunter Antenne Bayern und N24.