Japan

Japan wird seit Monaten als Investment-Chance gehandelt. Jetzt mehren sich die positiven Wirtschaftsdaten.

In Japan geht es weiter aufwärts. In dieser Woche wurde bekannt, dass es dem langjährigen Krisenland zum wiederholten Mal gelungen ist, seine Leistungsbilanz positiv zu gestalten. Die Leistungsbilanz umfasst sämtliche wirtschaftlichen Transaktionen einer Volkswirtschaft mit dem Ausland. Wenn Japan einen Leistungsbilanzüberschuss erwirtschaftet, übersteigen grob gesehen die Exporte die Importe. Unterm Strich bleiben Einnahmen aus dem Export.

Japan vor Befreiungsschlag?

Bemerkenswert ist, dass Japan nun schon zum vierten Mal in Folge ein solcher Überschuss gelungen ist. Ursache für diese Entwicklung war einerseits die Entwertung des Yen, andererseits aber auch steigende Exporte. Insgesamt erreichte Japan im Mai einen Leistungsbilanzüberschuss von 540,7 Milliarden Yen. Diese Zahlen bestätigen den positiven Trend Japans während der vergangenen Monate. Die Wahrscheinlichkeit steigt, dass Japan nach Jahren der wirtschaftlichen Depression der Befreiungsschlag gelingen könnte.

Günstig und währungsbesichert: Der Topix-ETF von Amundi

Dafür spricht auch, dass immer mehr japanische Banken Kredite vergeben. Im Juni stellten japanische Kreditinstitute 2,2 Prozent mehr Kredite zur Verfügung als einen Monat zuvor. Seit Juli 2009 kletterte die Kreditvergabe binnen eines Monats nicht mehr so stark wie im Juni dieses Jahres. Die Analysten der Bank of Japan gehen davon aus, dass sich der positive Trend auf den japanischen Kreditmärkten fortsetzen wird.

Von dieses Rahmenbedingungen dürfte die japanische Wirtschaft weiter profitieren. Vor allem Exportunternehmen sind durch den gesunkenen Yen zunehmend konkurrenzfähig. Ausländischen Investoren in Japan macht der sinkende Yen dagegen zu schaffen. Wer dennoch in Japan investieren und sich gegen einen sinkenden Yen absichern will, kann dies mit nur einem Produkt tun: Der Amundi ETF Japan Topix EUR Hedged Daily UCITS ETF (WKN: A1J4TX) bildet die Entwicklung des breit aufgestellten japanischen Topix Index ab und ist zugleich gegen Währungsschwankungen gegenüber dem Euro abgesichert. Im laufenden Jahr erreichte der Index eine Rendite von 30 Prozent. Die Gesamtkostenquote liegt trotz der Währungssicherung bei niedrigen 0,48 Prozent.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.