Die Aussichten für Schwellenländer sind gut. Ein ETF bündelt Titel aus 23 Ländern.

Bei Aktieninvestments kommt es in erster Linie auf die Qualität der Unternehmen an. Auch die volkswirtschaftliche Perspektive gibt einen Aufschluss darüber, ob man jetzt in einen bestimmten Aktienmarkt investieren sollte oder nicht. Auf etablierten Märkten wie Europa oder auch den USA hat die Skepsis während der vergangenen Monate zugenommen. Teilweise zeigen sich gar erste Anzeichen einer leichten wirtschaftlichen Abkühlung. Doch sollte das Investoren nicht verunsichern. Es ist ganz normal, dass bezüglich einiger Märkte Skepsis herrscht. Wichtig ist, dass Anleger richtig reagieren und sich breit aufstellen. Wer bislang ausschließlich auf Industrieländer gesetzt hat, sollte über Schwellenländer nachdenken. Die Rahmenbedingungen stimmen und es bietet sich die Chance, ein Portfolio mit Titeln aus Brasilien, Indien, China oder Südafrika breiter aufzustellen.

Schwellenländer: Bewertung durch Profitabilität gestützt

Die Marktexperten von J.P. Morgan sehen den MSCI Emerging Markets derzeit aussichtsreich: „Der MSCI Emerging Markets Index hat im letzten Jahr nahezu 30 Prozent zugelegt und sich damit deutlich von seinem Tiefstand im Januar 2016 erholt. Da sich auch die Gewinne verbessern und die Bewertungen weiterhin einen angemessenen Eindruck machen, gehen wir in Zukunft von weiterem Aufwärtspotenzial aus und verweisen darauf, dass der Index auf US-Dollar-Basis immer noch rund 30 Prozent unter seinem Höchststand im Jahr 2007 liegt.  Die Gewinnschätzungen unserer Analysten sehen für die Schwellenländer Aktienerträge im zweistelligen Bereich vor, die durch höhere Profitabilität gestützt werden“, schreibt beispielsweise Paul Quinsee, Managing Director und Global Head of Equities bei J.P. Morgan in einem aktuellen Statement.

Emerging-Markets-ETF als günstige Alternative

Anleger, die ihr Portfolio lediglich um Titel aus Schwellenländern erweitern wollen, finden in ETFs eine kostengünstige und breit diversifizierte Alternative zu aktiv verwalteten Fonds. Der LYXOR MSCI Emerging Markets UCITS ETF (WKN: LYX0BX) bündelt 836 Unternehmen aus 23 Ländern und geht damit weit über das BRIC-Universum hinaus. Im laufenden Jahr legte der ETF um 12,6 Prozent zu. Aktuell sind 1,45 Milliarden Euro investiert. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,55 Prozent.

Lyxor MSCI Emerging Markets UCITS ETF

WKN: LYX0BX ISIN: FR0010429068
Kurs

9,87 €

Kosten (TER) 0,55 %
Fondsvolumen 1.172,57 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat -1,29 %
Lfd. Jahr -7,14 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Artikel, die Sie auch interessieren könnten sind Emerging Markets: Breit gefächert und Indien und Mexiko – Stars der Schwellenländer.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.