Sieht so die Zukunft aus ?
Sieht so die Zukunft aus ?

Künstliche Intelligenz ist wie die Robotertechnik in der Wirtschaft angekommen. Mit der Verbreitung öffnen sich auch neue Investmentchancen. Wir stellen einen Spezialisten-ETF vor.

Künstliche Intelligenz (KI) – war das nicht ein Thema eher für Freaks und Science Fiction? Mag ja sein, doch dies hat sich gewandelt. Das Akronym KI ist in der Wirtschaft längst keine Unbekannte mehr, auch weil die rechnerische Leistung von Computern sich verstärkt und die Kosten gesunken sind. Machine Learning, also die Fähigkeit von Computern, selbstständig dazu zu lernen, verändert derzeit die Wirtschaft rund um den Globus in rasanter Art und Weise. „Das Potenzial der Anwendungen ist riesig“, informiert der ETF-Anbieter Lyxor Asset Management. Noch finde sich KI vor allem in den traditionellen Bereichen der Robotik und der Informationstechnologie. „Die Verbreitung von KI dürfte sich allerdings in dem Maße erhöhen, in dem neben den großen Industrie‐ und Technologieunternehmen auch andere Firmen auf den Zug aufspringen“, meint Heike Fürpaß‐Peter von Lyxor AM in einer aktuellen Markteinschätzung. Dies sei in vielen Bereichen wie etwa in der Medizin, der Energiewirtschaft oder dem Transportwesen bereits der Fall. Auch der Einzelhandel experimentiere bereits mit KI.

Auch kleine Firmen bieten Chancen

Tech-Riesen wie Google oder Amazon und andere sind längst auf den Geschmack gekommen. Entsprechende Investitionen finden sich bereits in ihren Budgets. Nach Angaben des McKinsey Global Institute gaben die großen Tech-Konzerne schon im Jahr 2016 zwischen 20 und 30 Mrd. Pfund für KI-Projekte aus. Lyxor-Expertin Fürpaß‐Peter ist davon überzeugt, dass mit einem weiterem Voranschreiten der Technik auch die Tür zu neuen Investmentchancen aufgestoßen wird. Anleger sollten dabei neben den erwähnten Branchengrößen auch kleinere Firmen auf dem Schirm haben. In diesem Zusammenhang nannte die Investmentexpertin Netflix oder TripAdvisor. „Beide Unternehmen sind bereits dabei, ihre Geschäftsmodelle durch den gezielten Einsatz von KI zu optimieren“.

Breites Spektrum für interessierte Anleger 

Als Beispiel für ein breites Investmentuniversum verweist Fürpaß‐Peter auf den „Rise of the Robots NTR Index“ von Solactive. Dieser umfasst 150 Aktien von Unternehmen, die sich mit KI und Robotik befassen. Der Lyxor Robotics & AI UCITS ETF (WKN: LYX0ZN) bildet den Index direkt nach. Aufnahme finden solche Werte, die über eine hohe Gesamtbewertung in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Nettoumsatz, Gesamtkapitalrendite sowie 3‐Jahres‐Umsatzwachstum verfügen. Die Dividendenerträge im Fonds werden reinvestiert (thesauriert). In den Fonds sind bereits 50 Mio. Euro geflossen. Der allgemeinen Börsenschwäche konnten sich aber auch die Branchenspezialisten nicht entziehen, im vergangenen Monat hat der ETF deutlich an Wert verloren. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,40 Prozent p. a.

Lyxor Robotics & AI UCITS ETF

WKN: LYX0ZN ISIN: LU1838002480
Kurs

0,00 €

Kosten (TER) 0,40 %
Fondsvolumen 52,60 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat 0,00 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem neuen Anlageleitfaden Megatrends. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).

 

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.