Start ETFs im Fokus Kupfer bringt Analysten zur Verzweiflung

Kupfer bringt Analysten zur Verzweiflung

53
kupferetf

Selbst die Analysten von Goldman Sachs können auf den Kupferpreis nur noch reagieren. In den nächsten Wochen entscheidet sich, wie es mit Kupfer weiter geht. ETF-Anleger können sich auf jedes Szenario vorbereiten.

Der Kupferpreis spiegelt die Lage der Weltwirtschaft. Zieht Kupfer an, geht es der Wirtschaft gut. Schwächelt Kupfer, ist das ein schlechtes Zeichen. Zuletzt schwächelte das Industriemetall deutlich. Während allseits das Comeback der Weltwirtschaft beschworen wurde, kam Kupfer nicht in die Gänge. Anleger, die dies als Warnsignal betrachteten und Short gingen, hatten Recht: In den vergangenen Wochen hat Kupfer weiter nachgegeben.

Wie geht es weiter mit der Wirtschaft?

Auch die Analysten von Goldman Sachs haben auf die jüngste Bewegung bei Kupfer reagiert und ihre 12-Monats-Prognose angepasst. Statt der optimistischen 8000 Dollar je Tonne rechnet Goldman nunmehr nur noch mit einem Kupferpreis von 7000 Dollar. Gemessen am aktuellen Kursniveau wäre also lediglich Raum für eine minimale Steigerung des Kupferpreises.

Doch entscheiden bei Industriemetallen weniger die Prognosen und mehr die tatsächliche Lage am Markt über die weitere Kursentwicklung. Wie eingangs erwähnt, hängt bei Kupfer vieles von der Weltwirtschaft und dabei in erster Linie vom produzierenden Gewerbe ab. Auch Konjunkturprogramme bzw. Investitionen in die Infrastruktur großer Volkswirtschaften lassen den Kupferpreis steigen. Im Gegenzug trüben schwache Frühindikatoren und eine wachsende Krisenstimmung die Aussichten für Kupfer. Anleger müssen sich pragmatisch positionieren und in den kommenden Wochen auf Details achten.

Gehebelt von Kursdynamiken profitieren

Auf Seiten der Kupfer-ETFs gibt es vielfältige Möglichkeiten für Anleger: Der Coba ETC – Copper Future Daily Short -2x DE (WKN: ETC048) profitiert von fallenden Kupferpreisen gleich doppelt. Der ETC erwirtschaftete im laufenden Jahr 12,9 Prozent und kostet jährlich 1,6 Prozent Gebühren. Steigende Notierungen lassen Investoren aufhorchen, die den Coba ETC – Copper Future Daily Long 2x DE (WKN: ETC044) im Depot haben. Auch hier profitieren Anleger von einem doppelten Hebel – allerdings auf der Long-Seite. Die Gesamtkostenquote liegt bei 1,6 Prozent.

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.