Kupferaktien-ETF

Zurzeit befindet sich der Kupferpreis in einem Abwärtssog. Aber mittel- bis langfristig könnte sich das Industriemetall moderat verteuern. Auf eine solche Entwicklung können Anleger mit einem Kupferaktien-ETF spekulieren.

Seit Anfang Mai ist der Kupferpreis um fast zehn Prozent gefallen. Zurückzuführen ist dies in erster Linie auf die Sorgen der Marktteilnehmer bezüglich der künftigen Konjunkturentwicklung in China – auf dieses Land entfallen etwa 40 Prozent des weltweiten Kupferbedarfs. Sollte sich Chinas Wirtschaft weiter abkühlen, könnte damit ein Rückgang der Kupfernachfrage einhergehen. Allerdings ist dies ein ziemlich unwahrscheinliches Szenario, da die Regierung in Peking die Konjunktur weiterhin mithilfe geeigneter Maßnahmen ankurbeln wird.

Codelco-Manager erwarten ein Angebotsdefizit

Aus Anlegersicht interessant ist auch, dass das Management des weltweit führenden Kupferproduzenten Codelco innerhalb von drei Jahren ein Angebotsdefizit auf dem Kupfermarkt erwartet. Als Begründung für diese Prognose wurde ein Mangel an neuen Kupferprojekten genannt. Darüber hinaus haben die Codelco-Manager darauf hingewiesen, dass Chinas Maßnahmen zur Konjunkturbelebung die Nachfrage nach dem Industriemetall stützen dürften.

Kupferaktien-ETF als interessante Alternative zu einem Kupfer-ETC

Leider überzeugt das Chartbild des Kupferpreises zurzeit nicht. Allerdings hat das rötlich schimmernde Metall bereits so stark an Wert verloren, dass man unter fundamentalen Aspekten von einer Übertreibung nach unten sprechen kann. Daher können mutige Anleger, die gerne antizyklisch handeln, einen kleinen Betrag in den vom Schweizer Bankhaus UBS aufgelegten Kupferaktien-ETF (WKN: A1JVYK) auf den Solactive Global Copper Mining investieren.

Dieser Index enthält die Aktien von Kupfer-Produzenten und Kupfer-Explorationsgesellschaften. Die drei am höchsten gewichteten Regionen in dem Kursbarometer sind Kanada (35,0 Prozent), Großbritannien (18,4 Prozent) und die USA (18,0 Prozent). Seit Jahresbeginn hat sich ein Anteil des vollständig replizierenden ETFs um 6,7 Prozent verteuert. Die jährliche Gesamtkostenquote beträgt 0,48 Prozent. Der ETF ist eine interessante Alternative zu einem Kupfer-ETC. Denn bei einem ETC können Rollverluste die Rendite schmälern.

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel Kupfer-ETC: Kupferpreis geht durch die Decke und in der ETF-Suche finden Sie darüber hinaus auch eine Liste mit Kupfer-ETCs.

Weitere interessante Investment Möglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.