Nach Meinung von Nermin Aliti sollte der Dax 2019 wieder etwas steigen.
Nach Meinung von Nermin Aliti sollte der Dax 2019 wieder etwas steigen.

Die Hausse kommt ihrem Ende nah, dennoch winken 2019 noch einmal Gewinne. Ein ETF kann profitieren.

Das Jahresende naht. Grund genug, einen längerfristigen Ausblick zu wagen. Nermin Aliti, Leiter des Fonds Advisory-Teams der Laureus AG Privat Finanz schaut in einem aktuellen Marktkommentar auf das kommende Jahr. Der Marktkenner sieht den Schwung in der Weltkonjunktur abebben. „Damit könnte die Spätphase des Aufschwungs endgültig eingeläutet sein, der Zenit des Konjunkturzyklus wäre überschritten. Dies gilt auch für die USA, wenngleich die Wirtschaft mit einem BIP-Plus von rund 2,6 Prozent eine höhere Dynamik aufweisen sollte als in Europa“, so Aliti. Trotzdem glaubt der Börsenkenner nicht daran, dass die Aktienmärkte 2019 bereits in den Korrekturmodus wechseln. Zwar dürfte der Marktverlauf hektisch werden, doch seien die Bewertungen – gerade in Deutschland – attraktiv.

Dow Jones: Allzeithoch wieder möglich

„Sollten die politischen Risiken aber nicht wider Erwarten eskalieren, bleibt der generelle, wenn auch holpriger werdende Aufwärtstrend an den Aktienmärkten bestehen“, so Aliti und verweist auf die vorsichtige geldpolitische Straffung der Notenbanken. Im Zuge dessen könnten die wichtigsten Aktienmärkte 2019 noch einmal ansteigen. Während der Dow Jones das Allzeithoch testen könnte, sollte auch der Dax nach Einschätzung von Aliti noch einmal die Marke von 12.000 Zählern erreichen. „Auf alle Fälle aber müssen sich Anleger auf einen deutlich volatileren Handel einstellen, der mehr Nervenstärke erfordert, als es die Börsianer aus den vergangenen Jahren der Hausse gewöhnt waren“, konstatiert der Marktkenner.

Aktienquote mit ETFs steuern

Anleger, die ihre Finanzen nicht einem Vermögensverwalter wie Laureus anvertraut haben und ihren Börsenerfolg selbst planen, können ETFs nutzen, um ihre Aktienquote taktisch zu steuern. Nach den Kursverlusten der vergangenen Wochen könnte der iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF (WKN: A0YEDK) wieder eine interessante Alternative werden. Der ETF ermöglicht ein konzentriertes Investment in die dreißig größten US-Unternehmen. Im laufenden Jahr legte der ETF um 5,3 Prozent zu. Aktuell sind 503 Millionen Euro investiert. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,33 Prozent.

iShares Dow Jones Industrial Average UCITS ETF

WKN: A0YEDK ISIN: IE00B53L4350
Kurs

236,45 €

Kosten (TER) 0,33 %
Fondsvolumen 492,47 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -6,27 %
Lfd. Jahr +5,57 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden USA. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs).

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.