Start ETFs im Fokus Mit diesem ETF können die Anleger ruhig schlafen

Mit diesem ETF können die Anleger ruhig schlafen

43
etf portfolios

Zuletzt sind viele Marktteilnehmer nervös geworden und haben deutsche Aktien auf den Markt geworfen. Daher sind Value-ETFs nun erste Wahl für vorsichtige Anleger.

Am vergangenen Mittwoch ist der DAX um 3,21 Prozent auf 11.432,72 Punkte eingebrochen. Dieser Rücksetzer ist der bislang größte Tagesverlust in diesem Jahr, der den deutschen Leitindex auf den tiefsten Stand seit sieben Wochen drückte. Einige Analysten erwarten bei den DAX-Werten weitere Kursverluste. Ihre Einschätzung begründen sie unter anderem damit, dass viele US-Investoren in der jüngsten Erholung des Euro in Relation zum US-Dollar eine Gefahr für die Wirtschaft in der Euro-Zone sehen, weswegen sie dazu tendieren, deutsche Aktien zu verkaufen.

Value-Aktien sind defensive Investments

Ob die skeptischen Experten mit ihren Prognosen richtig liegen werden, bleibt abzuwarten. Unabhängig davon muss mit zunehmenden Kursschwankungen gerechnet werden. Während einer solchen Marktphase sollten vor allem vorsichtige Börsianer bevorzugt auf defensive Titel setzen. Dazu zählen unter anderem Value-Aktien, die während turbulenter Börsenzeiten mit einer relativen Stärke im Vergleich zum Gesamtmarkt punkten. Außerdem locken einige Value-Werte mit attraktiven Dividendenrenditen.

20 europäische Value-Titel in einem Index

Breit gestreut auf Value-Aktien setzen können Anleger mit einem von der Deka Investment GmbH aufgelegten ETF (WKN: ETFL04) auf den Stoxx Europe Strong Value 20. In diesem Index sind 20 europäische Value-Aktien enthalten. Die jeweiligen Unternehmen haben ihren Hauptsitz in der Euro-Zone oder in Dänemark, Norwegen, Schweden, Großbritannien und der Schweiz. Im Rahmen der Titelauswahl für den Index werden das erwartete und das historische Kurs-Gewinn-Verhältnis, das erwartete und historische Gewinnwachstum, das Kurs-Buchwert-Verhältnis und die Dividendenrendite berücksichtigt. Basierend auf der Auswertung dieser sechs Kennziffern wird ein Value-Wert ermittelt. Die Anteilscheine der 20 Unternehmen mit den höchsten Value-Werten werden in den Index aufgenommen. Jedes Jahr im September wird die Zusammensetzung des Kursbarometers überprüft und angepasst. Bei Bedarf können auch außerplanmäßig Änderungen durchgeführt werden – zum Beispiel, wenn es aufgrund einer Übernahme oder einer Fusion zu einem Delisting einer Aktie kommt. Die jährliche Gesamtkostenquote des vollständig replizierenden ETFs beträgt 0,65 Prozent. In den vergangenen zwölf Monaten hat sich ein Anteil des ETFs um 18,1 Prozent verteuert.

Martin Münzenmayer für www.extra-funds.de

Jetzt für den wöchentlichen ETF-Newsletter anmelden

 

TEILEN
Vorheriger ArtikelWirbelstürme in der Weltkonjunktur
Nächster ArtikelMDAX: Von Rückschlägen profitieren
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.