Start ETFs im Fokus Mit easyfolio 30 immer einen Fuß in der Tür

Mit easyfolio 30 immer einen Fuß in der Tür

35
easyfolio30

In hektischen Märkten winken auch Gewinne. So können Anleger vorsichtig investieren.

2014 war ein schwieriges Jahr für alle Anleger. Vor allem Taktiker, die gerne mit ihren Aktienquoten spielen und versuchen, am Aktienmarkt vom Auf und ab zu profitieren, dürften auf ein hartes Jahr zurückblicken. Während es Anlegern in der Regel schwer fällt, rechtzeitig vor fallenden Kursen zu verkaufen und dann wieder pünktlich einzusteigen, sollten Investoren insbesondere in hektischen Phasen, in denen es stetig hin und her geht, immer einen Fuß in der Tür behalten. Eine sinnvolle Herangehensweise ist es in diesem Fall, ein kleines Basisinvestment an Aktien beizubehalten und dieses im Kontext eines breit gestreuten Portfolios zu sehen.

easyfolio 30 lässt keine Wünsche offen

Ein vernünftig konstruiertes Portfolio umfasst mehrere Anlageklassen. Am wichtigsten sind Anleihen und Aktien, da diese in der Regel sehr liquide sind. Auch Immobilien und Sachwerte können für Sparer eine Rolle spielen. Selbst für gewiefte Taktiker bietet es sich an, ein solides Fundament im Depot zu haben, das sich stetig im Gleichschritt zu den Kapitalmärkten entwickelt und langfristig ausgerichtet ist. Der ETF-Dachfonds easyfolio ( Zum Testbericht) 30 (WKN: easy30) bietet genau dies: Im Mischverhältnis 70 zu 30 setzt der Dachfonds stärker auf Anleihen denn auf Aktien und trägt so den volatilen Märkten und einem höheren Sicherheitsbedürfnis der Anleger Rechnung. Jede der beiden Anlageklassen ist weltweit über liquide Märkte gestreut. So müssen sich Anleger beim Basisinvestment nicht mit der Gewichtung einzelner Regionen abmühen. easyfolio ( Zum Testbericht) 30 ist so konzipiert, dass neben Europa, den USA und Japan auch die Emerging Markets repräsentiert sind. Feinjustierungen können gewiefte Anleger mittels weiterer Investments selbst vornehmen.

Ein Produkt, viele Märkte

easyfolio 30 ist seit April 2014 verfügbar und erwirtschaftete in dieser Zeit dank der konservativen Zusammenstellung eine Rendite von 4,8 Prozent. Die Gewichtung der einzelnen Anlageklassen ist öffentlich einsehbar und wird in regelmäßigen Abständen auf die Ausgangsquote zurück gesetzt. Der Fonds kostet keinen Ausgabeaufschlag und weist trotz der breiten Streuung über zahlreiche Märkte nur eine Gesamtkostenquote von 0,99 Prozent aus.

Von Nico Popp

mehr News zum Thema ETF´s finden Sie unter www.extra-funds.de

hier für den kostenfreien Newsletter registrieren

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.