Mit einem Dividenden-ETF auf die richtige Strategie bauen

Mit einem Dividenden-ETF auf die richtige Strategie bauen

2776
0
TEILEN
Mit einem Dividenden-ETF auf die richtige Strategie bauen

Einzeltitel oder auch der DAX bieten lange nicht das, was erfahrene Investoren von Dividendenstrategien erwarten. Ein Dividenden-ETF schafft Abhilfe.

Dividenden sind für viele Anleger zur Alternative in der Niedrigzinsphase geworden. Wenn neben den Ausschüttungen auch noch die Kurse steigen, gibt es am Ende nur Gewinner und die niedrigen Zinsen auf Spareinlagen fallen deutlich weniger ins Gewicht. Doch Investoren tun aus vielerlei Gründen gut daran, bei Dividenden marktbreit zu agieren: Wer sich zwei oder drei Dividendentitel aussucht und direkt in die Aktien der Unternehmen investiert, konzentriert das Risiko auf diesen drei Titeln. Oftmals ist es sogar so, dass klassische Dividendenwerte aus gleichen oder ähnlichen Branchen kommen. Das Risiko steigt in diesem Fall zusätzlich. Andere Anleger setzen darauf, Dividenden quasi im Vorbeigehen zu vereinnahmen, beispielsweise mittels eines Investments in den DAX. Dass dies keine gute Idee ist, zeigt eine aktuelle Untersuchung der Marktexperten des französischen Fondshauses La Financière de l’Echiquier.

Pfiffige Dividenden-Strategie im ETF-Mantel

„Zwischen 2006 und 2016 lag die durchschnittliche Dividendenrendite, also das Verhältnis von Dividende zu aktuellem Aktienkurs, im deutschen Leitindex DAX bei 3,3% und damit um 0,5 bzw. 0,7 Prozentpunkte niedriger als bei seinem französischen bzw. britischen Pendant CAC 40 und FTSE 100“, schreiben die Anlageexperten. Im laufenden Jahr weite sich der Unterschied zwischen Deutschland sowie Frankreich und Großbritannien sogar noch weiter aus, und das obwohl die deutschen Ausschüttungen auf Rekordkurs seien, so La Financière de l’Echiquier. Statt also nur auf dem Heimatmarkt aktiv zu sein und „nebenbei“ auf Dividenden zu setzen, kann sich eine explizite Dividenden-Strategie auszahlen. Während die Investment-Profis von La Financière de l’Echiquier auf aktiv verwaltete Produkte setzen, bieten sich für kostenbewusste Investoren auch ETFs an.

2017 mit Top-Performance

Der SPDR – S&P Euro Dividend Aristocrats UCITS ETF (WKN: A1JT1B) bündelt die vierzig europäischen Unternehmen mit der höchsten Dividendenrendite, die zugleich seit mindestens zehn Jahren steigende oder beständige Ausschüttungen aufweisen. Im laufenden Jahr brachte der ETF bereits eine Rendite von 7,33 Prozent ein. Aktuell sind 1,18 Milliarden Euro investiert. Die Ausschüttung erfolgt halbjährlich. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,3 Prozent.

SPDR I plc - SPDR S&P Euro Dividend Aristocrats UCITS ETF

Kurs

23,70 €

Kosten (TER)0,30 %
Fondsvolumen1.210,95 Mio. €
Indexabbildungphysisch
1 Monat+5,06 %
Lfd. Jahr+9,23 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interessieren könnten Sie auch unser Interview mit Christian W. Röhl von DividendenAdel und in der ETF-Suche finden Sie darüber hinaus auch eine Liste mit Dividenden-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.