Start ETFs im Fokus Mit ETFs auf die Trendwende in Indien setzen

Mit ETFs auf die Trendwende in Indien setzen

124
Indien-Artikel

Indien ist für ETF-Anleger bislang oft keine Erfolgsgeschichte gewesen. Dies könnte sich nach den Parlamentswahlen ändern.

Endlich Klarheit für Indien-Investoren. Bereits Ende des vergangenen Jahres beleuchteten wir an dieser Stelle die Chancen Indiens. Das nach China zweitwichtigste Schwellenland war während der vergangenen Jahre in Turbulenzen geraten. Leistungsbilanzdefizite wurden nicht bekämpft – das Land verließ sich zu stark auf Kapitalströme aus dem Ausland. Kaum blieben diese aus, offenbarten sich die Probleme Indiens. Vor allem der Abwertung der Währung verteuerte einige wichtige Importe. Bereits damals fieberten Anleger auf die Parlamentswahl hin – kürzlich endete die Wahl mit einem klaren Sieger: Die wirtschafts-freundlichen Hindu Nationalisten um Narendra Modi könnten gemeinsame mit kleineren Koalitions-Parteien künftig die Regierung stellen.

Chance für Trendwende groß

Ein Sieg Modis war bereits vor Monaten das bevorzugte Szenario vieler Anleger. Der von Modi regierte Bundesstaat Gujarat glänzt seit mehr als zehn Jahren mit überzeugenden Wirtschaftsdaten. Kein Wunder also, dass auch die indische Börse positiv auf den Wahlausgang reagierte. Anleger können nun darauf spekulieren, dass Indien unter neuer Führung das Ruder wirtschaftspolitisch wieder herum reißt und gegen die Leistungsbilanzdefizite erfolgreich ankämpft. Eine solche Entwicklung könnte auch für weiter steigende Kurse sprechen.

Indien-ETF von Amundi überzeugt

Eines der beliebtestes Anlageinstrumente für Indien-Investoren ist der MSCI India. Der Index bündelt Unternehmen mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung und ist ein Performance-Index, der Dividenden und sonstige Ausschüttungen berücksichtigt. Der erfolgreichste ETF im laufenden Jahr ist der Amundi ETF MSCI India UCITS ETF (WKN: A0RF48). Derzeit steht im laufenden Jahr eine Rendite von 6,66 Prozent zu Buche. Rund 65 Millionen Euro sind investiert. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,8 Prozent.

Mehr News zum Thema ETF´s finden Sie unter www.extra-funds.de

hier für den kostenfreien Newsletter registrieren

 

TEILEN
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.