Auch etliche europäische Staaten mischen im MSCI World mit.
Auch etliche europäische Staaten mischen im MSCI World mit.

Der Sommer war laut, nicht nur wegen der spektakulären Fußball-Weltmeisterschaft. Auch an der Börse ging es hoch her. Noch immer sind Anleger verunsichert. Dies liegt in erster Linie an Themen wie Handelskrieg, der Verschuldung Chinas und der Krise einiger Schwellenländer und Grenzmärkte. Doch ist die Lage wirklich so schlimm, dass dies eine Kursachterbahn an den Börsen rechtfertigt? Die Anlageexperten von Fulcrum verweisen auf die nackten Zahlen. Diese gestalten sich alles andere als problematisch: „Dem jüngsten Nowcast von Fulcrum zufolge hat sich das globale Wachstum bei annualisiert über vier Prozent gehalten. Damit liegt die Expansionsrate rund einen halben Prozentpunkt über dem Trendwachstum“, schreiben die Experten in einem Marktkommentar. Vor allem die USA, aber überraschenderweise auch China hätten zu diesem Ausblick beigetragen. Lediglich Europa habe etwas geschwächelt.

Anleger sollten Risikofaktoren im Blick behalten

Obwohl Fulcrum das Risiko einer Rezession bis Mitte 2019 als eher gering erachtet, verweisen die Anlage-Profis doch auch auf mögliche negative Einflussfaktoren: „Dazu gehören eine schädliche Geldpolitik der Federal Reserve, weitere Strafzölle der USA auf chinesische Einfuhren und die sich in einigen Schwellenländern verschärfenden Finanzierungsbedingungen“, so Fulcrum. Während Anlagestrategen, die wie das Fondshaus aktive Strategien verfolgen, solche Risiken in jeder einzelnen Anlageentscheidung berücksichtigen können, müssen Selbstentscheider anders mit bestehenden Risiken umgehen. Neben einer breiten Diversifikation hat es sich auch bewährt, Aktienquoten der aktuellen Datenlage anzupassen. Dank geringer Transaktionskosten für ETFs, können Selbstentscheider ihr Depot aktiv steuern.

Marktbreit investiert mit diesem ETF

Ein passendes Instrument dafür ist der Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF (WKN: DBX1MW). Der ETF bildet die Entwicklung des MSCI World ab, welcher 23 Industrieländer bündelt. Mit dabei natürlich auch die wachstumsstarken Vereinigten Staaten. Mit diesem Instrument können Privatanleger ihre Aktienquote schnell und effektiv steuern und legen zugleich diversifiziert an. Ein ETF auf den MSCI World eignet sich auch als Ergänzung zu einem Portfolio aus aktiv verwalteten Fonds. Im laufenden Jahr legte der ETF um 6,5 Prozent zu. Die Gesamtkostenquote beträgt 0,45 Prozent.

Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETF

WKN: DBX1MW ISIN: LU0274208692
Kurs

52,73 €

Kosten (TER) 0,45 %
Fondsvolumen 2.999,50 Mio. €
Indexabbildung synthetisch
1 Monat -0,55 %
Lfd. Jahr +7,33 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Thomas Brummer war nach dem Betriebswirtschaftsstudium für das Anlegermagazin „Der Aktionär“ tätig. Im Anschluss schrieb er mehr als vier Jahre für das Verbraucherportal biallo.de und einige Tageszeitungen, wie Münchner Merkur, Rhein Main Presse, Frankfurter Neue Presse oder Donaukurier. Währenddessen hospitierte er in der Wirtschaftsredaktion der Rheinischen Post in Düsseldorf. Seit 2018 schreibt er für extra-funds.de und das EXtra Magazin.