Nachhaltigkeits-ETFs
Nachhaltige Investmentprodukte werden immer beliebter. Auch ETF-Anleger können bei Nachhaltigkeitsthemen mitmischen. Wir stellen zwei spezielle Indexfonds vor.

An der Börse liegen nachhaltige Investmentprodukte im Trend. Viele Anleger suchen das Besondere – also keine Rendite um jeden Preis: Vielmehr wird ein Gleichgewicht zwischen Gewinn und ethisch vertretbarer Anlage angestrebt. Spätestens seit dem Klimaabkommen von Paris im Dezember 2015, das sich den Kampf gegen den Klimawandel auf die Fahnen geschrieben hat, gehören Investitionen in nachhaltige Projekte zum guten Ton. Doch muss der Anleger, der auf der Suche nach „sauberen“ Investments ist, überhaupt auf eine attraktive Rendite verzichten? Eine Studie der Universität Hamburg in Zusammenarbeit mit der Deutsche Asset Management aus dem Jahr 2016 kommt zu dem Schluss, dass Nachhaltigkeit und Rendite sich nicht gegenseitig hemmen müssen. Untersucht wurde, welchen Effekt die Integration von Umwelt-Faktoren in den Anlageprozess auf die Finanzperformance ausübt. Das Fazit der Studie: „Nachhaltiges Investieren zahlt sich finanziell aus„. Welche Nachhaltigkeits-ETFs haben interessierte Anleger zur Auswahl??

Fonds müssen bestimmte Standards beachten

Auch ETF-Anleger haben mittlerweile eine breite Auswahl, nachhaltige Investments zu tätigen und an dem Trend mitzuwirken. Doch was heißt eigentlich „nachhaltig“? Bereits 2005 hat die Uno einige Prinzipien für verantwortliches Investieren festgelegt, die allerdings keine verbindliche Wirkung haben, sondern vielmehr der Orientierung dienen. Diese Environment Social Governance (ESG)-Kriterien werden von den meisten Emittenten beachtet. Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungs-Themen werden bei Nachhaltigkeits-Investments somit integriert.

Nachhaltigkeits-ETFs verfolgen „Best-in-Class“-Ansatz

Der BNP Paribas Easy Low Carbon 100 Europe UCITS ETF (WKN: A0X8ZA) etwa verfolgt der „Best-in-Class“-Ansatz. Hier werden nicht einzelne Branchen von vornherein ausgeschlossen, sondern innerhalb einer Branche Unternehmen bezüglich sozialer Verantwortung oder Umweltschutz untersucht und ausgewählt. In jedem Sektor werden die Unternehmen mit dem besten Rating (CDP- oder Carbone-Rating 4) ausgewählt. Der Fokus auf solche Unternehmen zahlt sich aus: in diesem Jahr erwirtschaftete der ETF bereits einen Gewinn von über sieben Prozent, bei Kosten von 0,60 Prozent.

Nachhaltigkeits-ETFs auf Green Bonds

Auch im Rentenbereich werden ETF-Investoren mittlerweile im Öko-Segment fündig. Mit dem frisch aufgelegten Lyxor Green Bond (DR) UCITS ETF (WKN: LYX0WA) erhalten Anleger erstmals den Zugang zur Assetklasse der Green Bonds über börsengehandelte Indexfonds. Der Markt wächst schnell. Das Emissionsvolumen von grünen Bonds wird sich in diesem Jahr der Ratingagentur Moody’s zufolge auf gut 200 Mrd. US-Dollar verdoppeln. Seit 2011 hat die noch junge Anleihesparte im Schnitt jährlich rund 150 Prozent zugelegt. Der Lyxor-ETF bildet den Solactive Green Bond EUR USD IG Index ab und ermöglicht so den Zugang zu einem Portfolio von 116 Investment Grade Green Bonds, die auf Euro und US-Dollar lauten. Die Anleihen müssen den Standards der Climate Bond Initiative entsprechen, eine Restlaufzeit von mindestens zwölf Monaten sowie ein Marktvolumen von mindestens 300 Mio. Euro oder US-Dollar aufweisen. Die Verwaltungskosten für das Produkt liegen bei 0,25 Prozent.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeits-ETFs:

Weitere interessante Investment Möglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Verpassen Sie keine Nachrichten zum Thema ETFs mehr! Mit dem kostenfreien EXtra-Magazin ETF-Newsletter bleiben Sie stets optimal über die Entwicklungen im ETF-Markt informiert. »Jetzt anmelden«

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Franz Rieber Informationsorientierte Betriebswirtschaftslehre und hat einen Master-Abschluss in Finance & Banking. Seit 2016 ist Franz Rieber für die Isarvest GmbH tätig und für das Projektmanagement und die Kundenbetreuung verantwortlich.