Pharmawerte: Gesundheit fürs Depot

Defensive Branchen könnten 2017 gut dastehen, allen voran Pharmawerte, glauben Experten. Wir haben einen spannenden ETF entdeckt.

Für die Experten der Fondsgesellschaft Jyske Investment gibt es im laufenden Jahr einige Argumente für risikoarme Aktientitel. „Wir sehen immer noch zahlreiche Unsicherheiten an den Finanzmärkten, sei es die Entwicklung der Weltwirtschaft oder die Folgen der Politik des neuen US-Präsidenten Donald Trump. In einem solchen Umfeld dürften sich schwankungsarme Aktien vergleichsweise gut entwickeln“, erwartet Portfoliomanager Brian Kirk. Zwar würde oftmals behauptet, risikoreduzierte Ansätze würden während Phasen steigender Zinsen schlechter abschneiden, doch sei dafür das Tempo der Zinserhöhungen entscheidend. „Steigende US-Zinsen fordern Low-Volatility-Strategien zwar heraus. Allerdings zeigt die Forschung, dass risikoreduzierte Strategien in Phasen steigender Zinsen nicht zwangsläufig schwächer laufen“, so der Portfoliomanager.

Trumps Scheitern bei der Gesundheitsreform positiv

Eine klassische defensive Branche sind Pharmawerte. Auch hier sehen die Experten von Jyske Investment gut Aussichten. Das Scheitern der Reformpläne für das US-Gesundheitswesen sei in diesem Zusammenhang kein schlechtes Zeichen. „Trumps vorläufige Schlappe hat einige Unsicherheiten abgebaut, vor allem aber Preisstörungspotenzial. Das sollte sich auf kurze Sicht positiv auf den Pharma-Sektor auswirken. Langfristig allerdings bleiben die strukturellen Herausforderungen bestehen. Dazu zählt eine für Arbeitnehmer und Arbeitgeber erschwingliche Krankenversicherung“, erklärt Kirk. Aus globaler Sicht hält Kirk das Scheitern von Donald Trump sogar für positiv für den Pharma-Sektor, der 2016 vergleichsweise schlecht abgeschnitten habe.

Pharmawerte: Interessanter Mix aus aller Welt

Anleger, die ebenfalls an eine positive Entwicklung bei Aktien rund um das Gesundheitswesen glauben, können sich den iShares – Healthcare Innovation UCITS ETF (WKN: A2ANH2) genauer ansehen. Der ETF bündelt internationale Unternehmen der Branche, die auf Innovationen setzen und notiert in Dollar. Der Schwerpunkt der Unternehmen im ETF liegt in den USA (50,61%), gefolgt von  Korea (12,66%) und Japan (8,75%). Mit diesem Mix sind Anleger im laufenden Jahr bereits gut gefahren: Der ETF erreichte 2017 eine Rendite von  6,8 Prozent. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,4 Prozent.

iShares Healthcare Innovation UCITS ETF

WKN: A2ANH2 ISIN: IE00BYZK4776
Kurs

5,50 €

Kosten (TER) 0,40 %
Fondsvolumen 345,54 Mio. €
Indexabbildung physisch
1 Monat -1,83 %
Lfd. Jahr +7,82 %
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Interessieren könnte Sie auch unser Artikel US-Gesundheitswesen nimmt Fahrt auf und in der ETF-Suche finden Sie eine Liste mit Healthcare-ETFs.

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-Anlageleitfaden. Dieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlegemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.

Markus Kubesch absolvierte eine Ausbildung zum Bankkaufmann und studiert Betriebswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Seit 2017 ist er im Redaktionsteam des EXtra-Magazins beschäftigt.