Start ETFs im Fokus Rückenwind für Australiens Börse

Rückenwind für Australiens Börse

56
australienetf

Australien gilt als Hort der Stabilität. Jetzt erholen sich sogar noch die Rohstoffgesellschaften. Ein Grund, den ASX näher unter die Lupe zu nehmen.

Wer die Research-Nachricht von JP Morgan Ende Juni gelesen hat, dürfte seinen Augen nicht getraut haben: „Übergewichten Sie jetzt Rohstoffe“, schreiben die Analysten da und führen vor allem saisonale Faktoren an, die für einen Anstieg sprechen sollen. Gleichzeitig betonen die Analysten der Großbank, dass dies die erste Rohstoff-Kaufempfehlung seit 2010 sei. Und wie reagieren Rohstoffe? Öl, Gold und Kupfer legen tatsächlich zu!

Börse in Australien: Seit Monaten im Aufwärtstrend

Am stärksten erholten sich aber vor allem australische Rohstoffgesellschaften. Der australische ASX 200 kletterte zeitweise um mehr als zwei Prozent. Vor allem die Kurs von BHP Billiton, Barrick Gold, Rio Tinto oder Newcrest Mining legten zu. Auch der australische Dollar hält sich seit Monatswechsel gegenüber dem Greenback stabil. Grund genug, den australischen Leitindex ASX 200 genauer unter die Lupe zu nehmen.

Der Index bewegte sich bis Mai innerhalb eines stabilen Aufwärtstrends. Dann kam die Korrektur an den Börsen und auch der ASX 200 gab Gewinne ab. Inzwischen hat der Index um 4650 Punkte aber einen Boden ausgebildet und stieg auf dieser Basis stark an. Der Rückenwind durch die im Index stark vertretenen Rohstoffgesellschaften könnte den ASX 200 wieder zurück in die Erfolgsspur führen.

Rohstoffe und Banken sind Top-Werte

Für Anleger bietet sich der db x-trackers S&P/ASX 200 UCITS ETF LU (WKN: DBX1A2) an. Der Index umfasst die 200 größten und aktivsten gehandelten Unternehmen Australiens. Index-Schwergewichte sind BHP Billiton (9,2%), Commonwealth Bank of Australia (9%) und Westpac Banking (7,4%). Im laufenden Jahr erreichte das Börsenbarometer trotz der Korrektur eine Rendite von 13,4 Prozent. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,5 Prozent.

TEILEN
Vorheriger ArtikelETFs: Euphorie sieht anders aus
Nächster ArtikelUnruhen in Ägypten machen Öl interessant
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.