Start ETFs im Fokus Russland glänzt mit guten Perspektiven

Russland glänzt mit guten Perspektiven

32
Russland

2012 wird Russland voraussichtlich mit einem Wirtschaftswachstum von vier Prozent abschließen. Und auch in den kommenden Jahren dürfte das Riesenreich auf Erfolgskurs bleiben. Angesichts dieser Perspektiven sind Russland-ETFs chancenreiche Langfristinvestments.

Ungenutzte Produktivitätsreserven

Russlands überzeugt mit einer soliden Konjunktursituation. Gemäß den Prognosen des Internationalen Währungsfonds (IWF) wird das russische Bruttoinlandsprodukt 2012 und 2013 jeweils um vier Prozent steigen. Ein Manko ist jedoch die relativ hohe Inflation, die laut IWF bis Ende nächsten Jahres bei über sechs Prozent liegen wird. Aber unabhängig davon verfügt Russland langfristig über ein großes Wachstumspotenzial. Unter anderem, weil vor allem die vom Staat kontrollierten Unternehmen über große ungenutzte Produktivitätsreserven verfügen und weil der auf der Regierung lastende Reformdruck in diesem Jahr gestiegen ist.

Russische Aktien sind attraktiv bewertet – aber nicht ohne Grund

Ein versierter Russland-Experte ist der Hedge-Fonds-Manager Jochen Wermuth. Er bewertet den Eintritt des Riesenreichs in die Welthandelsorganisation im Oktober positiv, da dadurch ein gemeinsamer Rahmen mit der Europäischen Union geschaffen wird. Dass russische Aktien aktuell mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 5 gehandelt werden, führt Wermuth auf die fehlende Rechtssicherheit in Russland zurück. Falls es diesbezüglich in den kommenden Jahren positive Veränderungen gibt, dürfte dies Russlands Aktienmarkt beflügeln.

30 russische Blue Chips in einem Index

Alles in allem verfügen russische Aktien langfristig über ein großes Kurspotenzial, da sie wesentlich günstiger bewertet sind als die Titel anderer Schwellenländerbörsen. Daher eignet sich der von RBS Market Access aufgelegte ETF auf den DAXglobal Russia (WKN: A0MU3V) als Depotbeimischung. In dem diesem ETF zugrunde liegenden Index sind die Aktien der 30 größten russischen Unternehmen enthalten. Einige dieser Konzerne sind im Öl- und Gas-Sektor aktiv. Die Performance des Indexfonds wird durch eine Gesamtkostenquote von 0,65 Prozent geschmälert.

TEILEN
Vorheriger ArtikelSPDR ETFs legt Dow Jones Global Real Estate ETF auf
Nächster ArtikelNovember-Ausgabe des EXtra-Magazins erschienen
Die Redaktion des EXtra-Magazins setzt sich aus erfahrenen Finanzexperten zusammen. Teilweise veröffentlichen wir auch Gastbeiträge auf unserem Portal. Wir lieben ETFs, Indexfonds und alles zum Thema Geldanlage und arbeiten täglich daran Ihnen die aktuellsten und nützlichsten Informationen zu liefern.