Emerging Markets-ETF: Schwellenländer bleiben interessant
Positive Eckdaten machen Schwellenländer-Investments attraktiv. Wie Anleger einfach und preiswert in Emerging Markets anlegen.

Während die Aktienmärkte in Industrieländern von einem Hoch zum Nächsten eilen, können sich Investoren, die angesichts der gestiegenen Bewertungsniveaus Bedenken haben, Alternativen suchen. Nach Ansicht von Carsten Gerlinger von der Fondsplattfom Moventum, sind aktuell Schwellenländer attraktiv. „Sie profitieren von der positiven konjunkturellen Lage, dem niedrigeren US-Dollar und den sich erholenden Rohstoffpreisen“, resümiert Carsten Gerlinger, Director Asset Management bei Moventum, das aktuelle Umfeld für die Emerging Markets. Auch die Wende in der US-Geldpolitik würden sie unbeschadet überstehen. „Im Fall der Fälle haben die Notenbanken der Emerging Markets noch ausreichend Spielraum, um die Wirtschaft mittels Zinssenkungen zu stimulieren“, so Gerlinger. Auch hinsichtlich Chinas sieht der Aktienexperte wenige Risiken. Die Zentralregierung werde den auf Wachstum ausgerichteten Kurs beibehalten, erwartet Gerlinger und sieht das als weiteres Argument für Investments in Emerging Markets.

Demografie als weiteren Pluspunkt

„Im Vergleich zu den Märkten der Industrieländer schätzen wir die Perspektiven der Schwellenländermärkte als aussichtsreicher ein“, sagt Gerlinger. Die BIP-Wachstumsraten seien im Vergleich zu den klassischen Industrieländern deutlich höher, die Unternehmensgewinne sprudelten reichlich und bewertungstechnisch liege der MSCI Emerging Markets im Vergleich eher am unteren Ende. Eine deutlich vorteilhaftere Demografie der Schwellenländer spreche langfristig ebenfalls für diese Märkte, so der Anlageprofi.

Anleger-Liebling zu guten Konditionen

Investoren, die ihr Portfolio mittels passiver Instrumente konstruieren möchten, finden zahlreiche Produkte auf den MSCI Emerging Markets Index. Der AMUNDI ETF MSCI EMERGING MARKETS UCITS ETF (WKN: A1C9B1) zeigt sich bei vielen Investoren besonders beliebt. Im laufenden Jahr legte der ETF um 19,2 Prozent zu. Aktuell sind 2,8 Milliarden Euro investiert. Der ETF bildet das gesamte Schwellenländer-Universum ab. Die Gesamtkostenquote beträgt schmale 0,2 Prozent.

Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: Jetzt Schwellenländer beimischen

Weitere interessante Investmentmöglichkeiten finden Sie in unserem ETF-AnlageleitfadenDieser erleichtert Ihnen den Einstieg in die Welt der Exchange Traded Funds (ETFs). Wir stellen Ihnen darin die Anlagemöglichkeiten einzelner Länder, Regionen, Sektoren oder Investmentthemen vor.

Bitte melden Sie sich für unseren kostenfreien ETF-Newsletter an.

Interesse an News zu ETFs und Geldanlage?

Unser kostenloser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden.